{Rezept} Mokka-Torte

 

Zutaten:

Für den Biskuitboden:
4 große Ei(er)
2 EL Wasser, heiß
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
100 g Stärkemehl
1 TL Backpulver

ODER einen fertigen Boden kaufen (dieser ist praktischerweise auch schon durchgeschnitten)

Für die Füllung:
800 ml Schlagsahne
110 g Schokolade, Mokka oder zartbitter
2 EL Kaffeepulver, lösliches
4 Pck. Sahnesteif
4 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Schokodekor (Mokkabohnen und Zartbitter-Raspeln)

 

So wird´s gemacht:

  1. Am Vortag die Sahne für die Füllung in einen Kochtopf geben und unter Rühren langsam zum Kochen bringen. Die Schokolade in Stückchen gebrochen darin schmelzen, Pulverkaffee unterrühren und über Nacht kühl stellen.
  2. Biskuit, besser auch am Vortag herstellen. Dafür Eier, Wasser, Zucker und Vanillezucker weißschaumig schlagen. Mehl mit Stärkemehl und Backpulver gemischt esslöffelweise unterziehen. Teig in einer am Boden mit Backpapier oder Pergamentpapier ausgelegten 28er Springform 25-30 Minuten bei etwa 175° Ober-Unterhitze backen. Bis zum nächsten Tag in der Form kühl stehen lassen.
  3. Biskuit aus der Form lösen, dazu am Rand mit einem stumpfem Messer durchziehen, stürzen, das Papier abziehen und einmal horizontal durchschneiden.
  4. Schoko-Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Mit 3/4 der Masse die Torte füllen und rundum damit einstreichen. Die restliche Masse in einen Spritzbeutel füllen und außen verzieren. Mit Dekor verzieren. Bis zum Anschneiden noch mindestens 2 Stunden kühl stellen.

 

{Rezept} Gebrannte Mandeln

 

Zutaten:
200g Mandeln
100 ml Wasser
200g Rohrzucker
1 TL Zimt
So wird’s gemacht:

 

So wird´s gemacht:

  1. Die Mandeln in eine hohe Pfanne geben. Das Wasser, 150g Rohrzucker und den Zimt hinzugeben, alles gut miteinander vermischen und erhitzen.
  2. Die Mandeln nun so lange auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis alles Wasser verdampft ist. Dabei die Pfanne nie aus den Augen lassen und regelmäßig umrühren. Wenn die Mandeln anfangen zu knacken oder gar zu springen, werden sie zu heiß und platzen, dann die Hitze sofort reduzieren und die Pfanne kurz vom Herd nehmen.
  3. Sobald die Mandeln ganz trocken sind, die restlichen 50g Rohrohrzucker hinzugeben und die Mandeln unter ständigem Rühren karamelisieren lassen.
  4. Die Mandeln auf einem Bogen Backpapier verteilen und gut auskühlen lassen.
  5. Die abgekühlten Mandeln in eine Dose füllen, diese gut verschließen und jetzt richtig gut durchschütteln. Dabei lösen sich die letzten Mandel

 

Schritt 4 und 5 waren bei mir gar nicht nötig. Die Mandeln klebten schon in der Pfanne nicht mehr zusammen und waren einfach göttlich!!

 

{Rezept} Heidelbeer-Quark-Torte

Bei einer Familienfeier war mal wieder meine Backkunst gefragt. Da es allerdings nicht immer eine dicke Sahnetorte sein muss, habe ich mich für einen etwas leichteren und fruchtigeren Kuchen entschieden. Dieser Kuchen kommt hauptsächlich mit Quark aus und auf die Mascarpone wird hier verzichtet. Gönnt euch wirklich ein paar frische Heidelbeeren, die ihr unter die Masse hebt und auch als Deko oben drauf verteilt. Es macht geschmacklich ganz viel aus!

 

Zutaten:
100 g Butter
230 g Löffelbiskuits
8 Blatt Gelatine, weiße
400 g Heidelbeeren (tiefgefroren)
200g Heidelbeeren (frisch)
100 g Zucker
500 g Magerquark
250 g Schlagsahne
Saft von einer Zitrone

 

So wird´s gemacht:

  1. Die Biskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Die Butter zerlassen und mit den Biskuitbröseln vermengen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Bröselmasse hinein geben und gleichmäßig fest andrücken – ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  3. Die aufgetauten Heidelbeeren mit Zucker pürieren. Den Quark mit Zitronensaft und Heidelbeerpüree vermengen.
  4. Die Gelatine bei schwacher Hitze auflösen und unter die Quarkmasse rühren.
  5. Die Sahne steif schlagen. Sobald die Quarkmasse beginnt zu gelieren, die Sahne und ein paar der frischen Heidelbeeren unterheben.
  6. Die Mischung auf den Biskuitboden geben, glatt streichen und die Torte mindestens 6 Stunden kalt stellen
  7. Mit den restlichen Heidelbeeren und evtl. Zitronenmelisse oder etwas weißer geraspelter Schokolade verzieren.

{Rezept} Spaghetti-Eis Dessert

Ich habe vor 2 Jahren schon einmal auf einer Feier ein Spaghetti-Eis-Dessert ohne Eis gegessen. Damals war das Dessert noch völlig unbekannt – heute ist es schon ein Trend-Dessert und kaum noch wegzudenken. Wenn man die Streusel erst kurz vor dem Servieren verteilt, kann man den Nachtisch auch schon gut am Vortag zubereiten.

Zutaten:
500 g Mascarpone
500 g Magerquark
100 g Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
2 Becher Sahne
1 großer Beutel Erdbeeren (TK)
200g weiße geraspelte Kuvertüre

 

So wird´s gemacht:

  1. Mascarpone mit Quark, Puderzucker, Zitronensaft und Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben.
  2. Die Erdbeeren antauen, pürieren und mit Puderzucker nach Geschmack süßen. Dann über die Quark-Mascarponemasse geben.
  3. Mit geraspelter weißer Kuvertüre verzieren. Mindestens 2 Stunden kaltstellen!

 

Tipp: Am besten eignet sich eine Auflaufform zum anrichten des Desserts. Wenn man so eine hohe Schüssel wie auf meinem Bild oben nimmt, ist das Verhältnis Erdbeersoße zur Quark-Mascarpone-Masse nicht so toll. Schichten klappt nämlich auch nicht so toll 😉

{Rezept} BBQ-Rippchen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Rippchen werden häufig gegrillt oder fertig zubereitet gekauft. Bisher habe ich den gleichen Fehler gemacht! Seitdem wir allerdings dieses grandiose Rezept von Freunden bekommen haben, machen wir es nur noch wie unten beschrieben und es ist traumhaft. Die Rippchen sind so zart und weich durch die lange Garzeit im Backofen, dass sie sich meist schon beim Angucken vom Knochen lösen.

 

 

Zutaten für 4 Personen:
2 – 2,5 kg dicke Rippen
2 Fläschchen BBQ Soße (z. B. von Heinz)

 

So wird´s gemacht:

  1. Die Silberhaut der Spareribs abziehen. Ich habe es nach dieser Anleitung gemacht – hat gut funktioniert 😉
  2. Beide Seiten der Spareribs mit Barbecue Soße einreiben und etwas einziehen lassen.
  3. Jeden Streifen einzeln in Alufolie einschlagen und darauf achten, dass keine Löcher in der Alufollie sind damit die Rippchen nicht zu dunkel werden.
  4. Die Pakete dann auf den Rost im Backofen für 3 Stunden bei 150 Grad garen lassen

 

Wir haben als Beilagen Kartoffelscheiben aus der ActiFry gemacht und einen gemischten Salat gereicht.

Zu den Rippchen passt aber auch ganz wunderbar der Mexikanische Salat mit Nachos.

{Rezept} Mexikanischer Salat mit Nachos

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Puh, da musste ich tatsächlich ein bisschen überlegen, als eine Freundin mir gesagt hat sie fänd es toll, wenn ich einen außergewöhnlichen Salat für ihren Geburtstag machen könnte. Ein bisschen im Internet recherchiert und Bilder angeguckt habe ich mich für einen Salat mit Salsasoße und Nachos entschieden. Hammer lecker und ein nettes Mitbringsel für die nächste Grillparty!

 

Zutaten:
500 ml Texicana Salsa
600 g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
Hackfleischgewürz
1 Eisbergsalat
200g geriebener Gouda
1 Dose (425 ml) Kidneybohnen
1 Dose (425 ml) Mais
1 EL Milch (1,5% Fett)
1 rote Paprikaschote
Pfeffer
Salz
2 Becher (à 250 g) Schmand
1 Beutel (150 g) Tortilla-Chips

 

So wird´s gemacht:

  1. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
  2. In einer Pfanne Öl heiß werden lassen, Zwiebel glasig dünsten und Hackfleisch anbraten. Mit Hackfleischgewürz würzen und abkühlen lassen.
  3. Eisbergsalat putzen, waschen und in Streifen schneiden. In eine große Schüssel geben. Paprikaschote waschen, Kerne und weiße Innenhäute
    entfernen, in Würfel schneiden und über den Eisbergsalat streuen.
  4. Hackfleisch darauf verteilen. Mais und Kidneybohnen abtropfen lassen und auf dem Hackfleisch verteilen.
  5. Texicana Salsa über den Salat gießen.
  6. Schmand mit Milch verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und über der Sauce verteilen.
  7. Gouda darüberstreuen und mit Tortilla-Chips garnieren.

 

{Rezept} Whisky Brownies

Mein Freund steht ja total auf Whisky und wie kann ich ihm zum Geburtstag eine Freude machen? Natürlich mit Whisky-Kuchen bzw. -Brownies. So habe ich mir das folgende Rezept vom Backbuben herausgesucht und für das Familien-Kaffee-Trinken zubereitet.

 

Zutaten für eine Form von 22×22 cm:
120g Mehl
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
110g Zucker
75g weiche Butter
2 EL Wasser
170g gejackte Zartbitterschokolade
1 TL Vanilleextrakt
2 Eier
100g grob gehackte Walnüsse
125g Whiskey
So wird´s gemacht:

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Brownieform mit Backpapier auslegen.
  2. Das Mehl in einer kleinen Schüssel mit Natron und Salz mischen und zur Seite stellen. Den Zucker, die Butter und das Wasser in einen mittelgroßen Topf geben und erhitzen bis es leicht zu köcheln beginnt. Die gehackte Schokolade und den Vanilleextrakt dazugeben und so lange umrühren, bis alles gut verbunden ist. Den Topf vom Herd nehmen und jedes EI 30 Sekunden lang mit einem Schneebesen unter die Mischung schlagen.
  3. Das Mehl auf die Schokoladenmischung sieben und es gut unter die masse rühren. Zum Schluss die Nüsse dazu geben.
  4. Den Teig in die Form gießen, glattstreichen und die Brownies auf der mittleren Schiene etwa 25 – 30 Minuten backen. Am besten nach 25 Minuten mit einem Holzspieß testen, ob die Brownies am Rand schon fertig sind. In der Mitte dürfen sie ruhig noch etwas weich sein, dann werden sie schön saftig.
  5. Wenn die Brownies fertig sind, aus dem Ofen holen, mit dem Whiskey beträufeln und komplett abkühlen lassen. Wenn die Brownies vollständig ausgekühlt sind, mit dem Backpapier aus der Form heben und auf die gewünschte Größe zurechtschneiden.

 

Tipp: Ich habe bei ein paar der Brownies auf den Alkohol verzichtet und habe sie mit Apfelsaft beträufelt – man erkennt das finde ich sehr gut auf dem Foto. Die ohne Alkohol sind viel heller und waren auch viel trockener…

 

 

 

{Rezept} Zwiebelkuchen Muffins

Egal ob fürs Buffet, als Sofa-Essen oder als Hauptgericht, diese kleinen Zwiebelkuchen-Muffins aus dem neuen Buch „Sweet & Easy – Enie backt“ sind unglaublich lecker und schnell gemacht. Lasst euch nicht durch die Mengenangabe von 5 Zwiebeln verunsichern – das ist richtig und so genau passend! Guten Appetit.

Zutaten für 12 Muffins:

1 Packung Pizzateig aus dem Kühlregal (400g)
150 g Speckwürfelchen
5 Zwiebeln, gewürfelt (300g)
3 Eier
125 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

So wird´s gemacht:

  1. Den Pizzateig noch ein wenig ausrollen und dann in 12 Rechtecke oder Quadrate schneiden. Diese in die 12 gefetteten Mulden eines Muffinblechs einbetten. Der Teigrand darf ruhig ein wenig ungleichmäßig überstehen.
  2. Speckwürfel in einer Pfanne auslassen, Zwiebelwürfel zufügen und andünsten. In die Muffinmulden füllen. Eier und Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Masse über die Zwiebeln und den Speck geben.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 25-30 Minuten backen.

{Rezept} Walnuss-Schoko-Kuchen

Mein Gott – ich habe lange nicht mehr so einen leckeren und saftigen Rührkuchen gegessen! Eigentlich backe ich kaum Kastenkuchen, weil ich sie langweilig und meist zu trocken finde. Mit diesem Rezept gelingt euch ein wunderbarer Kuchen, der am 2. Tag sogar noch besser schmeckt als am ersten Tag und sehr einfach in der Zubereitung ist.

Continue reading →

{Rezept} Überbackener Nacho-Hack-Auflauf

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieses Rezept habe ich in einem Video gesehen und fand es sehr spannend. Erst habe ich gedacht ich mache es als Sofa-Snack beim DVD gucken aber es hat sich als richtige Hauptspeise entpuppt und wir haben am 2. Tag diesen Auflauf zu Nudeln gegessen – diese Kombi war spannend aber lecker.

 

Zutaten:
1 große Tüte Nachos
500g krümelig gebratenes Rinderhack
2 Tomaten
2 rote Zwiebeln
150ml BBQ-Sauce
150 ml Tomaten- Ketchup
400g geriebenen Käse (z.B. Edamer)
6 bis 8 EL Jalapeños

 

So wird´s gemacht:

  1. Die Hälfte der Nachos in eine Auflaufform geben, damit der Boden gleichmäßig bedeckt ist. Die Hälfte des gebratenen Rinderhacks gleichmäßig auf den Nachos verteilen. Jetzt die Hälfte der Zwiebeln, der Tomaten und ggf. der Jalapeños gleichmäßig über das Rinderhack streuen.
  2. Die Hälfte der BBQ-Sauce und vom Tomaten-Ketchup darüber gießen. Die Hälfte des geriebenen Käses in die Auflaufform geben.
  3. Die Schritte wiederholen.
  4. Die Auflaufform für ca. 15 Minuten in den Ofen bei 180 Grad überbacken, bis der Käse schön zerlaufen ist.

Frühstücksei-Tischdeko zu Ostern

Bei uns wird am Ostersonntag meist mit der Familie gefrühstückt und lange und gemütlich am Tisch gesessen.

Wie wäre es denn beim nächsten Osterfrühstück mit dieser süßen Eierdeko?
Super einfach nachzumachen. Einfach um ein gekochtes Ei eine halbe Servierte legen und mit einem Geschenkband zusammenbinden – in
einen Eierbecher setzen und tada – macht sich super auf dem Frühstückstisch.

 

{Buchrezension} KIEZKÜCHE // Kreuzberg & Neukölln

_BUCHCOVER_Kiezkueche-Kreuzberg-Neukoelln_RGB_72dpiMan reiße dem Postboten an einem Samstag-Morgen das heiß ersehnte Päckchen aus der Hand, springt euphorisch aufs Sofa, macht das Lied „Du bist so Berlin“ an und freut sich wie ein kleines Kind über das gerade gelieferte Buch „KIEZKÜCHE // Kreuzberg & Neukölln“. Ein grandioses hippes und mega durchlayoutetes Buch mit richtig coolen Bildern – und dem Gefühl gerade mitten aufm Kiez zu sein!

Da einige aber gerade weit entfernt von Berlin sind… So wie ich -im Schlafanzug in Münster auf dem Sofa… – kann ich euch heute nur das Buch vorstellen und mit euch gedanklich in die berliner Kiezwelt eintauchen.

 

Das Buch startet mit einem vierseitigen stylischen Inhaltsverzeichnis. Continue reading →

{Buchrezension} Lunchbox Revolution

IMG_3168

Schluss mit langweiligem Butterbrot – das ist wohl das Motto dieses Buches.

Das Buch “Lunchbox Revolution” sprang mir direkt durch sein Cover – und natürlich seinem coolen Titel ins Auge. Der Verlag Edition Fackelträger hat gemeinsam mit Michaela Stermieri im Oktober 2014 dieses spannende Buch herausgebracht. Neben einigen Einführungsseiten hat das Buch 6 Kapitel, die in folgende Bereiche gegliedert sind: Continue reading →

{Buchrezension} Hot Dogs. Mehr als nur Wurst und Brot

IMG_3157Neben Burgern sind Hotdogs das liebste Fastfood-Essen von mir und meinem Liebsten. Wir in Münster haben zudem eine total tolle und leckere “Hot Dog Station” mit den unglaublichsten und leckersten Hotdogs, die man sich vorstellen kann. Ich glaube deshalb war ich besonders gespannt auf dieses Buch aus dem Verlag Edition Fackelträger.

Der Verlag hat zusammen mit Russel van Kraayenburg das Buch „Hot Dogs. Mehr als nur Wurst und Brot“ herausgebracht und präsentiert uns Rezepte aus aller Welt.
Wenn man das Buch aufschlägt, erwarten uns 2 senfgelbe leere Seiten. Diese Farbe assoziiere ich schon so stark mit dem Hotdog-Senf, dass ich leicht schmunzeln musste und schon total Lust auf einen Hotdog bekommen habe.

Continue reading →

{Buchrezension} Tartes & Tartelettes

IMG_2468

Tartes & Tartelettes haben mich schon immer fasziniert. Es gibt so viele verschiedene Größen und Formen und durch den präzisen hohen Rand und die schöne Dekoration bin ich immer wieder entzückt.

Im Bassermann Inspiration Verlag ist im August 2015 das wunderbare Buch „Tartes & Tartelettes“ erschienen, welches ich euch heute ans Herz legen möchte.
Das Buch wurde von der Französin Aurelie Bastian geschrieben. Als sie nach Deutschland zog, wollte sie auf die köstlichen französischen Kuchen nicht verzichten und perfektioniert nun französische Rezepte für den deutschen Markt und berichtet seit 2009 auf ihrem Food-Blog franzoesischkochen.de über ihre Rezepte. Continue reading →

{Buchrezension} Mias süßes Frankreich

IMG_2635

Mein Liebster weigert sich ja mit mir nach Frankreich zu fahren. Er hat so eine Abneigung gegenüber der französischen Sprache und dem Land, sodass ich glaube, er fährt nie mit mir nach Frankreich.

Ich habe ihn jetzt mal mit den leckersten französischen Köstlichkeiten probiert davon zu überzeugen, dass Frankreich sicherlich eine Reise wert ist. Ein Teller voll mit Eclairs, Millefeuilles, Macarons und einer Tarte – was gibt es aussagekräftigeres?

All diese Rezepte habe ich aus dem Buch „Mias süßes Frankreich“ geschrieben von der Autorin Mia Öhrn. Mia ist in Schweden eine bekannte Food-Bloggerin und nennt sich selbst Konditorin, Kochbuchautorin und Lehrerin – quasi eine Expertin für alles, was mit Backen und Süßigkeiten zu tun hat. Continue reading →