{Rezept} Mokka-Torte

 

Zutaten:

Für den Biskuitboden:
4 große Ei(er)
2 EL Wasser, heiß
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
100 g Stärkemehl
1 TL Backpulver

ODER einen fertigen Boden kaufen (dieser ist praktischerweise auch schon durchgeschnitten)

Für die Füllung:
800 ml Schlagsahne
110 g Schokolade, Mokka oder zartbitter
2 EL Kaffeepulver, lösliches
4 Pck. Sahnesteif
4 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Schokodekor (Mokkabohnen und Zartbitter-Raspeln)

 

So wird´s gemacht:

  1. Am Vortag die Sahne für die Füllung in einen Kochtopf geben und unter Rühren langsam zum Kochen bringen. Die Schokolade in Stückchen gebrochen darin schmelzen, Pulverkaffee unterrühren und über Nacht kühl stellen.
  2. Biskuit, besser auch am Vortag herstellen. Dafür Eier, Wasser, Zucker und Vanillezucker weißschaumig schlagen. Mehl mit Stärkemehl und Backpulver gemischt esslöffelweise unterziehen. Teig in einer am Boden mit Backpapier oder Pergamentpapier ausgelegten 28er Springform 25-30 Minuten bei etwa 175° Ober-Unterhitze backen. Bis zum nächsten Tag in der Form kühl stehen lassen.
  3. Biskuit aus der Form lösen, dazu am Rand mit einem stumpfem Messer durchziehen, stürzen, das Papier abziehen und einmal horizontal durchschneiden.
  4. Schoko-Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Mit 3/4 der Masse die Torte füllen und rundum damit einstreichen. Die restliche Masse in einen Spritzbeutel füllen und außen verzieren. Mit Dekor verzieren. Bis zum Anschneiden noch mindestens 2 Stunden kühl stellen.

 

{Rezept} Heidelbeer-Quark-Torte

Bei einer Familienfeier war mal wieder meine Backkunst gefragt. Da es allerdings nicht immer eine dicke Sahnetorte sein muss, habe ich mich für einen etwas leichteren und fruchtigeren Kuchen entschieden. Dieser Kuchen kommt hauptsächlich mit Quark aus und auf die Mascarpone wird hier verzichtet. Gönnt euch wirklich ein paar frische Heidelbeeren, die ihr unter die Masse hebt und auch als Deko oben drauf verteilt. Es macht geschmacklich ganz viel aus!

 

Zutaten:
100 g Butter
230 g Löffelbiskuits
8 Blatt Gelatine, weiße
400 g Heidelbeeren (tiefgefroren)
200g Heidelbeeren (frisch)
100 g Zucker
500 g Magerquark
250 g Schlagsahne
Saft von einer Zitrone

 

So wird´s gemacht:

  1. Die Biskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Die Butter zerlassen und mit den Biskuitbröseln vermengen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Bröselmasse hinein geben und gleichmäßig fest andrücken – ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  3. Die aufgetauten Heidelbeeren mit Zucker pürieren. Den Quark mit Zitronensaft und Heidelbeerpüree vermengen.
  4. Die Gelatine bei schwacher Hitze auflösen und unter die Quarkmasse rühren.
  5. Die Sahne steif schlagen. Sobald die Quarkmasse beginnt zu gelieren, die Sahne und ein paar der frischen Heidelbeeren unterheben.
  6. Die Mischung auf den Biskuitboden geben, glatt streichen und die Torte mindestens 6 Stunden kalt stellen
  7. Mit den restlichen Heidelbeeren und evtl. Zitronenmelisse oder etwas weißer geraspelter Schokolade verzieren.

{Rezept} Whisky Brownies

Mein Freund steht ja total auf Whisky und wie kann ich ihm zum Geburtstag eine Freude machen? Natürlich mit Whisky-Kuchen bzw. -Brownies. So habe ich mir das folgende Rezept vom Backbuben herausgesucht und für das Familien-Kaffee-Trinken zubereitet.

 

Zutaten für eine Form von 22×22 cm:
120g Mehl
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
110g Zucker
75g weiche Butter
2 EL Wasser
170g gejackte Zartbitterschokolade
1 TL Vanilleextrakt
2 Eier
100g grob gehackte Walnüsse
125g Whiskey
So wird´s gemacht:

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Brownieform mit Backpapier auslegen.
  2. Das Mehl in einer kleinen Schüssel mit Natron und Salz mischen und zur Seite stellen. Den Zucker, die Butter und das Wasser in einen mittelgroßen Topf geben und erhitzen bis es leicht zu köcheln beginnt. Die gehackte Schokolade und den Vanilleextrakt dazugeben und so lange umrühren, bis alles gut verbunden ist. Den Topf vom Herd nehmen und jedes EI 30 Sekunden lang mit einem Schneebesen unter die Mischung schlagen.
  3. Das Mehl auf die Schokoladenmischung sieben und es gut unter die masse rühren. Zum Schluss die Nüsse dazu geben.
  4. Den Teig in die Form gießen, glattstreichen und die Brownies auf der mittleren Schiene etwa 25 – 30 Minuten backen. Am besten nach 25 Minuten mit einem Holzspieß testen, ob die Brownies am Rand schon fertig sind. In der Mitte dürfen sie ruhig noch etwas weich sein, dann werden sie schön saftig.
  5. Wenn die Brownies fertig sind, aus dem Ofen holen, mit dem Whiskey beträufeln und komplett abkühlen lassen. Wenn die Brownies vollständig ausgekühlt sind, mit dem Backpapier aus der Form heben und auf die gewünschte Größe zurechtschneiden.

 

Tipp: Ich habe bei ein paar der Brownies auf den Alkohol verzichtet und habe sie mit Apfelsaft beträufelt – man erkennt das finde ich sehr gut auf dem Foto. Die ohne Alkohol sind viel heller und waren auch viel trockener…

 

 

 

{Rezept} Zwiebelkuchen Muffins

Egal ob fürs Buffet, als Sofa-Essen oder als Hauptgericht, diese kleinen Zwiebelkuchen-Muffins aus dem neuen Buch „Sweet & Easy – Enie backt“ sind unglaublich lecker und schnell gemacht. Lasst euch nicht durch die Mengenangabe von 5 Zwiebeln verunsichern – das ist richtig und so genau passend! Guten Appetit.

Zutaten für 12 Muffins:

1 Packung Pizzateig aus dem Kühlregal (400g)
150 g Speckwürfelchen
5 Zwiebeln, gewürfelt (300g)
3 Eier
125 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

So wird´s gemacht:

  1. Den Pizzateig noch ein wenig ausrollen und dann in 12 Rechtecke oder Quadrate schneiden. Diese in die 12 gefetteten Mulden eines Muffinblechs einbetten. Der Teigrand darf ruhig ein wenig ungleichmäßig überstehen.
  2. Speckwürfel in einer Pfanne auslassen, Zwiebelwürfel zufügen und andünsten. In die Muffinmulden füllen. Eier und Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Masse über die Zwiebeln und den Speck geben.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 25-30 Minuten backen.

{Rezept} Walnuss-Schoko-Kuchen

Mein Gott – ich habe lange nicht mehr so einen leckeren und saftigen Rührkuchen gegessen! Eigentlich backe ich kaum Kastenkuchen, weil ich sie langweilig und meist zu trocken finde. Mit diesem Rezept gelingt euch ein wunderbarer Kuchen, der am 2. Tag sogar noch besser schmeckt als am ersten Tag und sehr einfach in der Zubereitung ist.

Continue reading →

{Buchrezension} Tartes & Tartelettes

IMG_2468

Tartes & Tartelettes haben mich schon immer fasziniert. Es gibt so viele verschiedene Größen und Formen und durch den präzisen hohen Rand und die schöne Dekoration bin ich immer wieder entzückt.

Im Bassermann Inspiration Verlag ist im August 2015 das wunderbare Buch „Tartes & Tartelettes“ erschienen, welches ich euch heute ans Herz legen möchte.
Das Buch wurde von der Französin Aurelie Bastian geschrieben. Als sie nach Deutschland zog, wollte sie auf die köstlichen französischen Kuchen nicht verzichten und perfektioniert nun französische Rezepte für den deutschen Markt und berichtet seit 2009 auf ihrem Food-Blog franzoesischkochen.de über ihre Rezepte. Continue reading →

{Buchrezension} Mias süße Kleinigkeiten – Rezepte einer Küchenchaotin

978-3-7995-0585-7

Küchenchaotin? Das klingt sympathisch! Wenn ihr wüsstet, wie meine Küche manchmal aussieht, besonders wenn ich wieder 3 Rezepte gleichzeitig zubereite… hach – lassen wir das lieber.

 

Der Thorbeck Verlag hat zusammen mit Mirja Hoechst im Februar 2015 die Besten Rezepte ihres Food-Blogs (der seit 2012 unter kuechenchaotin.de online ist) zusammen gestellt. Continue reading →

Allerliebstes Waffel/Pancake/Donuts/Pfannkuchen-Rezept

Bei unserem Cocktailabend mit Freunden habe ich einen Waffelteig zubereitet, den man quasi für alles benutzen kann: Für Waffeln, Pancakes, Donuts oder auch als Pfannkuchen-Teig.

 

Mein Freund ist der Meinung, dass er noch nie so guten Teig für Pancakes hatte. Und da kann ich auch nur zustimmen: Der Teig ist super gut aufgegangen und hat diese tollen kleinen Bläschen gebildet.

IMG_2270

Continue reading →

Feine Nussplätzchen

Auch wenn Weihnachten schon etwas her ist, finde ich, dass Plätzchen immer noch gut schmecken und man diese auch noch Anfang des Jahres backen kann.  Vor einiger Zeit habe ich euch das Buch „Merry Christmas – Traumschöne Ideen für das Fest der Feste“ vorgestellt.
Aus diesem Buch gibt es heute das Rezept für die „feinen Nussplätzchen“. Schnell und einfach gemacht und total lecker:

IMG_2228

Continue reading →

{Buchrezension} Anna Jones mit „A Modern Way to Eat“

Ich weiß garnicht so recht, wie ich diese Hymne für DIESES Buch nur beginnen soll… Eigentlich bin ich ja ein ganz ungeduldiger Mensch und würde am liebsten immer alles “jetzt und sofort” haben oder machen und wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, sollte das im Idealfall direkt passieren. Mit dieser “jetzt und sofort” Hektik geht es mir auch immer bei neuen DVD´s oder neuen Büchern. Die Folie muss immer direkt runter und es ist ein tolles Gefühl ein gerade ausgepacktes Buch in den Händen zu halten und darin zu blättern.
Bei diesem Buch war es aber irgendwie anders aber das passt auch irgendwie zum ganzen Buch…

Continue reading →

{Buchrezension} Sweet & Easy „Weihnachtsbäckerei“

Weihnachtsbäckerei – Die besten Rezepte von Bernd Siefert

Cover_72dpi

Als mich der TreTorri Verlag gefragt hat, ob ich interesse hätte das Buch “Weihnachtsbäckerei – Die besten Rezepte von Bernd Siefert” zu testen, ist mir als aller erstes der Schriftzug “Sweet & Easy” aufgefallen. Mein Interesse war geweckt – so kennt man diesen Slogan doch immer nur von „Sweet & Easy – Enie backt”, den Büchern mit Enie van de Meiklokjes.
Das Buch “Weihnachtsbäckerei” ist im November 2014 als 4. Buch der Reihe “Sweet & Easy” erschienen bzw. neu aufgelegt worden, denn eigentlich ist das Buch in der 1. Auflage schon im November 2009 erschienen. Der Verlag hatte überlegt, die ganze “Hausgemacht” Reihe noch einmal in der “Sweet & Easy” Reihe zu relaunchen. Es ist jedoch nur das Buch von Bernd Siefert, einer der renommiertesten Patissiers der Welt, dort erschienen. Siefert hat neben zahlreichen
Auszeichnungen und Preisen schon zusammen mit Sarah Wiener die Fernsehsendung “Tortenschlacht – Wer backt am Besten?” moderiert und führt in seiner Heimsatstadt Michelstadt mit seiner Familie eine der international renommiertesten Konditoreien.

Beim Buch “Weihnachtsbäckerei – Die besten Rezepte von Bernd Siefert” handelt es sich um ein solides Backbuch mit sämtlichen Klassikern der Weihnachtsbäckerei. Die 90 Rezepte sind in 6 Kapitel aufgeteilt: Continue reading →

{Buchrezension} Deco Roll Cakes: Biskuitrollen – überraschend anders

„Backe, Backe Kuchen…
… das musst du mal versuchen!“

IMG_2085

Kommen wir heute zu einem Buch, welches mir auf der Frankfurter Buchmesse als aller erstes ins Auge gesprungen ist und ich dort auch schon in den Händen hielt. Das Cover hat mich direkt angesprochen und Lust aufs Backen gemacht. Das Buch bietet wirklich sehr viele Bilder, jedes Rezept hat mindestens 4 Beispielbilder. Es gibt Schritt-für-Schritt Anleitungen mit Bildern, die den Drang hervorrufen, direkt loszulegen – aber halt! Das sollte man nicht tun. (*hust* ich spreche da aus Erfahrung!!!)

Aber erst einmal von vorne:
In den Händen halte ich ein kleines Softcover-Buch Continue reading →

HAPPY HALLOWEEN

IMG_1881

„Süßes sonst gibt´s Saures“  Hach – was habe ich mich früher immer gefreut wenn kleine verkleidete Menschen vor mir standen und sich so wahnsinnig gefreut haben, wenn sie diesen Spruch aufsagen durften und dann einmal ordentlich in die Süßigkeiten-Schale greifen durften.

Seitdem ich in Münster wohne, sehe ich das eigentlich überhaupt nicht mehr – total schade eigentlich!

Heute habe ich euch ein kleines Halloween-Buffet mitgebracht – essbare Besenstiele und Spinnennetze, gesunde Kürbisse und Gespenster und einen Überraschungs-Halloween-Kuchen Continue reading →

Frischkäsetörtchen

Hach – letztens hat es mich einfach so überkommen und ich hatte wahnsinnig Lust wieder kreativ zu werden und auch wieder in die Küche zu gehen um etwas zu backen.

Ich glaube tatsächlich das dies mein erster selbst gebackener Kuchen in diesem Jahr ist. Der Vorsatz und die Lust ist aber da und es warten schon viele neue Blogposts auf euch!

 

Nun genießt erst einmal diese leckeren kleinen Frischkäsetörtchen – komplett ohne backen aber mit Kühlschrank.

IMG_1675

Continue reading →