Eine Rocher Torte die zur Giotto Torte wurde

Neulich bin ich über das Rezept einer Rocher-Torte gestoßen und musste diese bei der nächsten Gelegenheit direkt mal ausprobieren. Herausgekommen ist nun eine Giotto-Torte denn wie wir feststellen mussten, gibt es in den Sommermonaten keine Rocher…

 

Zutaten:

Für den Teig: 5 Eier, 80 g Butter, 1 Prise Salz, 80 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 50 g Mehl, 2 TL Backpulver, 1 EL Kakaopulver, 150 g gemahlene Walnüsse, 75 g geriebene Zartbitterschokolade

Für die Creme: 250 g Magerquark, 150 g Nutella, 400 g Sahne, 2 Pck. Sahnesteif, 150 g Walnüsse, 3 EL Zucker,

Für die Deko: 1 Stange Rocher oder Giotto

 

So wird´s gemacht:

1. Den Backofen auf 160 °C vorheizen und eine Springform (ich habe eine mit 18 cm Durchmesser genommen) einfetten.

2. Die Eier trennen und mit Butter, Salz, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Kakaopulver, Nüsse und geriebener Schokolade verrühren. Nun die trockenen Zutaten unter die feuchten Zutaten geben. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Den Teig in die Form gießen und 50 – 60 Minuten backen. Herausholen und abkühlen lassen.

3. Den Quark mit Nutella verrühren. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Walnüsse grob hacken und mit dem Zucker in einer Pfanne vorsichtig karamellisieren lassen. Die Nüsse auf Backpapier auskühlen lassen. Den Tortenboden 1 – 2 Mal (je nachdem, wie Ihr es am liebsten habt) waagerecht durchschneiden und einen Boden auf eine Tortenplatte setzen. Jetzt großzügig mit der Quarkmasse bestreichen und die Walnüsse darauf verteilen. Nun den nächsten Boden aufsetzen und wieder mit Quark und Nüssen bestreichen. Zum Schluss den gesamten Kuchen mit der restlichen Quarkmasse bestreichen, mit ganzen und halben Rocher-Kugeln dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.