Dominostein-Zug

 

Jedes Jahr zu Weihnachten überlege ich mir, mit welchen Niedlichkeiten oder Besonderheiten ich meiner Familie und meinen Kollegen eine Freude bereiten kann. Weihnachten 2013 gab es eine „Winterlandschaft“ mit unter anderem einem Zug auf Dominosteinen.

Was ihr für einen Zug braucht: 

2 Butterkekse, 5 Dominosteine, 16 kleine Smarties, 2 Haribo Gummibärchen, 2 Haribo Balla-Balla (oder/und Schokoröllchen, Zuckerwatte), Puderzucker, Zitronensaft

 

So wird´s gemacht:

Als erstes solltet ihr den „Kleber“ anrühren. In einer Schale Puderzucker mit einem Spritzer Zitronensaft anrühren, sodass eine ganz zähe, sehr dickflüssige Masse entsteht. Die Masse anschließend in einen Gefrierbeutel füllen. Tipp: Ich habe ein hohes Glas genommen und die eine Spitze des Gefrierbeutels dort rein gestellt und die Öffnung des Beutels um das Glas gestülpt. Anschließend kann man die Puderzucker-Klebemasse sehr gut und ohne kleckern in den Gefrierbeutel füllen. Dann den Gefrierbeutel zudrehen und wenn gewollt mit einem Haushaltsgummi oder Verschluss-Klipser zumachen.

Eine kleine Ecke in den Gefrierbeutel schneiden und nun kann es los gehen:

Als erstes die Butterkekse an der schmalen Seite zusammen kleben und trocknen lassen.

In der Zwischenzeit kann man schon einmal die Räder an 4 der Dominosteine kleben. Auf einen der 5 Dominostein setzt ihr dann noch einen weiteren Dominostein als “Fahrerkabine” für die Lokomotive. Bei einem anderen Dominostein klebt ihr als Schornstein einen Haribo Balla-Balla auf. Wenn die Butterkekse jetzt gut zusammenkleben kann es weiter gehen. Die 4 Dominosteine mit den Smarties-Rädern werden jetzt auf die Butterkekse geklebt – und zack – FERTIG.

Alternativ kann man als Schornstein auch ein Schokoröllchen nehmen.

Oder wenn ihr noch Dampf erzeugen möchtet könnt ihr auf den Schornstein noch ein wenig Zuckerwatte kleben. Wenn ihr von einem Haribo Balla-Balla ein kleines Stück abschneidet könnt ihr euerm Zug auch noch Fenster ankleben.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.