{Buchrezension} Deco Roll Cakes: Biskuitrollen – überraschend anders

„Backe, Backe Kuchen…
… das musst du mal versuchen!“

IMG_2085

Kommen wir heute zu einem Buch, welches mir auf der Frankfurter Buchmesse als aller erstes ins Auge gesprungen ist und ich dort auch schon in den Händen hielt. Das Cover hat mich direkt angesprochen und Lust aufs Backen gemacht. Das Buch bietet wirklich sehr viele Bilder, jedes Rezept hat mindestens 4 Beispielbilder. Es gibt Schritt-für-Schritt Anleitungen mit Bildern, die den Drang hervorrufen, direkt loszulegen – aber halt! Das sollte man nicht tun. (*hust* ich spreche da aus Erfahrung!!!)

Aber erst einmal von vorne:
In den Händen halte ich ein kleines Softcover-Buch in einem Format, das etwas größer ist als DINA5. Mit 64 Seiten hat der TOPP Verlag hier ein nettes kleines Büchlein für lustige und bunte Biskuitrollen geschaffen.

Als erstes wird Grundwissen vermittelt. Die ersten Seiten im Buch beschäftigen sich mit den wichtigsten Küchenhelfern, die man benötigt, um eine gelungene Biskuitrolle zu machen. Fingerpalette, Teigkarte, Mehlsieb, Lebensmittelfarbe sind nur einige Begriffe, die unter dem Kapitel Küchenhelfer beschrieben und erklärt werden. Es wird gut und verständlich erklärt für welchen Schritt man welches Werkzeug benötigt.

Im Anschluss folgen die einzelnen Grundrezepte: Biskuitteig, Dekorteig, Sirup, Mascarpone-Füllung.

Es folgt eine Doppelseite mit Tipps und Tricks. Hier wird zum Beispiel beschrieben, was man machen kann, wenn die Muster verschmieren oder verlaufen, der Kuchen beim Rollen bricht oder der schöne Biskuitteig nach dem Backen sehr dunkel wird.

Die Rezepete sind auf 3 Kategorien verteilt:

Bunt & Verspielt (8 Rezepte)

Tierisch gut (6 Rezepte)

Grafische Muster (7 Rezepte)

 

Zu den einzelnen Rezepten werden Schwierigkeitsstufen von 1 bis 3 angegeben.

IMG_2086

Wie in der Einleitung schon beschrieben war ich so euphorisch, endlich eine Biskuitrolle zu backen, dass ich am Anfang die ganzen coolen Vorzüge des Buches schlicht übersehen habe.

Eigentlich wollte ich schreiben, dass der Praxistest zeigt, dass das Buch recht kompliziert aufgebaut ist und man immer wieder blättern muss, um beim Backen auf die Grundteig- oder Dekorteig-Rezeptseite zu gelangen (die stehen nämlich nicht beim jeweiligen Rezept sondern auf den Anfangsseiten, da jede Biskuitrolle auf dem gleichen Grundteig aufbaut. Die einzelnen Rezepte unterscheiden sich allerdings doch deutlich im Geschmack und im Aussehen).

Beim ersten Mal ist es mir passiert, dass ich vergessen habe die geschmolzene Butter dazuzugeben, weil die Grundteig-Seiten tatsächlich etwas unübersichtlich gestaltet sind und man wirklich genau aufpassen muss, um nichts zu überlesen…  

Tja – und nachdem ich mit dem Backen so gut wie fertig war, habe ich verstanden, dass ich auch die Umschlagseiten hätte aufklappen können, denn da standen die Grundteige auch noch einmal inkl. Rezepte und Anleitung beschrieben. Das war aber meine eigene Schuld da ich einfach zu schnell losgelegt habe 😉

 

Und nun der absolute Hammer:

Der TOPP Verlag hat es sich nicht nehmen lassen und unterstützt das Gelingen unserer Biskuitrollen noch mit einem Onlinebereich, den man nach kurzer Registrierung im Internet und einem Freischaltcode, der im Buch zu finden ist, erreicht. Der Onlinebereich enthält neben 25 Seiten an Kopiervorlagen auch 4 Anleitungsvideos zum Erstellen der perfekten Biskuitrolle.

Die Videos beschäftigen sich mit dem Erstellen des Dekorteiges, es wird gezeigt, wie man den Dekor aufträgt, den Biskuitteig erstellt und zum Schluss, wie man den Teig schneiden, rollen und füllen muss. Das finde ich ziemlich cool und das macht das Buch zu etwas besonderem. Ich glaube, wenn man diese Videos schaut bevor man loslegt, fühlt man sich viel sicherer, da man die Arbeitsschritte schon kennt und sie vom schon einmal von einem Profi vorgeführt bekommen hat.

IMG_2088

Hier noch einmal die Hardfacts: Im September 2015 erschien im frechverlag GmbH das Buch “Deco Roll Cakes Biskuitrollen – überraschend anders” von Vito Capezzuto. Das Buch umfasst 64 Seiten und ist unter der ISBN Nummer 978-3772480072 für 9,99 € zu kaufen. Dies könnt ihr zum Beispiel direkt auf der Internetseite von TOPP/frechverlag machen: https://www.topp-kreativ.de/deco-roll-cakes-8007.html

 

Fazit: Ein Buch, welches wirklich Lust aufs Backen macht und durch die Videos Sicherheit vermittelt. Durch die Vorlagen, die man sich herunterladen kann, funktionieren die Musterungen der Bisquitrollen wahrscheinlich auch (ich hatte mir selbst ein Kleeblatt Muster aus dem Internet gesucht und musste feststellen, dass meine Vorlage zu klein war und das Muster allein schon beim Auftragen des Dekorteiges nicht gut zu erkennen war). Von daher toll, dass man hierzu Hilfestellungen bekommt! Die Rezepte sehen alle durchweg toll aus und ich könnte mir tatsächlich vorstellen, im Laufe der Zeit jedes Rezept noch einmal durch zu backen denn die Ideen sind so vielseitig, dass sich für jede Gelegenheit etwas finden lässt.

 

Folgende Rezepte habe ich aus diesem Buch ausprobiert:

 

Weist du wieviel Sternlein… … auf dem Kuchen stehen?

Zutaten:
Biskuit-Grundteig
Dekor-Grundteig zzgl. 2 Msp. Lebensmittelfarbe in Gelb
Sirup
Füllung zzgl. 2 EL Kakaopulver, 2 cl Schokoladenlikör, 1 kleine Ananas

So wird´s gemacht:

  1. Den Dekorteig mit 2 Msp. gelber Lebensmittelfarbe kräftig einfärben und in einen Spritzbeutel füllen.
  2. Die Vorlage unter eine Backmatte auf ein geeignetes Backblech legen und die Sterne mit dem vorbereiteten Dekorteig nachzeichnen und ausfüllen. Backofen auf 180°C vorheizen und die Sterne 3 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
  3. Biskuit zubereiten und anstelle der 26g Mehl nur 20g Mehl hinzufügen. Den Teig mit 6g Kakaopulver dunkel einfärben.
  4. Biskuit nun gleichmäßig auf den vorgebackenen Sternen verteilen. Vorsichtig gegen den Blechboden klopfen, um Luftblasen zu vermeiden. Kuchen bei 180°C 10 Minuten backen.
  5. Kuchen 5 Minuten auskühlen lassen, anschließend mit einem Messer aus dem Blech lösen und auf ein Stück Backpapier stürzen. Schablone und Silikonmatte vorsichtig entfernen. Mit einem langen, scharfen Messer den Kuchen zurechtschneiden und mit Backpapier bedecken.
  6. Mit dem Dekor nach unten locker aufrollen und weiter für 15 Minuten auskühlen lassen. Dann den Kuchen wieder ausrollen und den Sirup auf die Innenseite des Kuchens streichen.
  7. Die Creme zubereiten und gleichmäßig auf den Kuchen verteilen.
  8. Kleine Ananasstücke zuschneiden. Dazu Boden und Deckel der Frucht entfernen und von oben nach unten mit einem Messer die Schale wegschneiden.
  9. Kuchen mit den Fruchtstücken belegen und erneut aufrollen. Die fertige Kuchenrolle im Kühlschrank ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Glückskuchen
IMG_2191
Zutaten:
Biskuit-Grundteig
Dekor-Grundteig zzgl. 3 Msp. Lebensmittelfarbe in Grün
Sirup zzgl. 2 cl Minzlikör
Füllung zzgl. 1 EL Minzsirup, 2 Kiwis, 4 – 5 Minzblätter

 

 

So wird´s gemacht:

  • Den Dekorteig nach Anleitung zubereiten und mit 3 Msp. grüner Lebensmittelfarbe kräftig einfärben.
  • Backblech mit Vorlage und Backmatte belegen und mit dem in einen Spritzbeutel gefüllten Dekorteig die Kleeblätter nachzeichnen. Das Blech für 3 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der mittleren Schiene backen.
  • Den Grundbiskuit zubereiten und das Eigelb-Zucker-Gemisch mit 1 Msp. Lebensmittelfarbe leicht grün einfärben.
  • Kuchen ca. 5 Minuten auskühlen lassen, mit einem Messer vom Backblech lösen und auf ein Stück Backpapier stürzen. Backmatte und Vorlage entfernen. Den lauwarmen Kuchen zurechtschneiden und mit einem weiteren Stück Backpapier bedecken.
  • Mit dem Dekor nach unten vorsichtig einrollen. Weitere 15 Minuten auskühlen lassen. Kuchen dann wieder ausrollen und dem Sirup auf die Innenseite des Kuchens geben.
  • Füllung zubereiten und mit einer Palette auf der Kuchenplatte verteilen. Mit Kiwistücken und frischen Minzblättern belegen und erneut aufrollen. Die fertige Rolle für etwa 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Nun verrate ich euch noch die Grundteige:

Biskuitteig:
Zutaten:
2 Eier, 22g Zucker, 17g Maisstärke, 26g Mehl
(für ein größeres Blech 30x30cm am besten diese Mengen verwenden: 3 Eier, 33g Zucker, 26g Maisstärke, 40g Mehl)

So wird´s gemacht:

  • Zuerst trennen Sie die Eier. Achten Sie darauf, dass Schüssel und Schneebesen fettfrei sind, da sich das Eiweiß sonst nicht gut aufschlagen lässt.
  • Eiweiß mit 15 Gramm Zucker zu Eischnee schlagen. Eigelb mit 7 Gramm zucker aufschlagen. Wenn Sie für beides dieselben Küchengeräte verwenden möchten, beginnen Sie mit den Eiweißen, damit eventuelle Eigelbrückstände in der Schüssel nicht den Eischnee beeinträchtigen.
  • Eischnee mit einem Teigschaber zügig, aber mit ruhigen Bewegungen unter das Eigelb heben. So verhindern Sie, dass Sie die Luft aus dem Teig herausschlagen.
  • 17 Gramm Maisstärke und 16 Gramm Mehl abwiegen und auf die Ei-Masse sieben. Das Sieb verhindert, dass sich Klümpchen bilden. Mehl und Stärke werden so außerdem gut miteinander vermischt. Mehl und Stärke zügig, aber in gleichmäßigen Bewegungen mit dem Teigschaber unterheben, damit die Luft nicht aus dem Teig herausgeschlagen wird. Die Luft, die durch das Aufschlagen der Eier in den Teig gelangt, sorgt dafür, dass der Kuchen später im Ofen aufgeht. So erübrigt sich die Zugabe von Backpulver oder anderen Treibmitteln.

____________________

Dekorteig:
Zutaten:
1 Ei (Größe L), 50g Zucker, 50g Mehl, 50g Butter

So wird´s gemacht:

  • Die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen. Darauf achten, dass die Butter nicht zu heiß wird, da sonst die Molke verbrennt, die Butter ihr Aroma verändert und braune Stückchen darin schwimmen.
  • Währenddessen Eier trennen. Das Eigelb wird für den Dekorteig nicht benötigt und kann anderweitig verwendet werden.
  • Nacheinander 50g Zucker und 50g Mehl zum Eiweiß hinzufügen.
  • Alles mit einem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.
  • Die flüssige Butter zügig unterrühren, sodass ein zäher, glatter Teig entsteht.

____________________

Sirup:
Zutaten:
200g Zucker, 200g Wasser, 50 ml Apfel- oder Orangensaft
ggf. ca. 4 cl Likör (z. B. Rum, Amaretto, Kirschlikör)

So wird´s gemacht:

  • Zunächst alle Zutaten zusammen aufkochen lassen.
  • Dann kurz sprudelnd kochen, abkühlen lassen. Fertig

 

(Das Sirup-Rezept reicht für mehrere Rollen. Einmal gekocht, hält sich der Sirup in einem Glas mit Deckel oder in einer Flasche durch den hohen Zuckergehalt mehrere Monate im Kühlschrank.)

____________________

Mascarpone-Füllung:
Zutaten:
250g Mascarpone, 50ml flüssige Sahne, 2 EL Zucker

So wird´s gemacht:

  • Mascarpone, Zucker und Sahne mit einem Schneebesen zu einer glatten Creme verrühren und nach Belieben aromatisieren.
  • Die Grundcreme z. B. mit Marmelade, Fruchtkompott, eingelegten Beeren, frischem, klein geschnittenen Obst oder Likör verfeinern.
  • Für eine Schokoladencreme zu der Grundcreme 1 – 2 EL Kakaopulver hinzufügen. Dieses am besten vorher sieben, so vermeiden Sie Klümpchen.

 

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Muffins.

4muffins

 

 

 

 

 

Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise durch die frechverlag GmbH zur Verfügung gestellt. Die Meinung in dem Beitrag ist aber meine eigene und wurde durch nichts beeinflusst.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.