Dreifarbiger-Schoko-Käsekuchen

In der letzten Zeit ist mir immer wieder dieser sehr schöne Kuchen bei lecker.de aufgefallen. Da ich mit dem Einrichten dieses Blogs doch eine ganz schön lange Zeit beschäftigt war, habe ich lange keinen Kuchen mehr gebacken und dies nun zum Anlass genommen, endlich mal wieder in die Küche zu gehen.

Zutaten:
125 g Butterkekse
80 g Butter
6 Blatt Gelatine
150 g Zartbitter-Schokolade
100 g Vollmilch-Schokolade
150 g weiße Schokolade
500 g Magerquark
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
300 g Schlagsahne

Backpapier, Frischhaltefolie

So wird´s gemacht:
1. Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle zu Bröseln zerkleinern. Butter schmelzen, mit den Keksbröseln mischen. Masse auf etwas Backpapier zu einem Rechteck (ca. 11 x 26 cm) verteilen, andrücken und kalt stellen. Kastenform (1,5 Liter Inhalt: 11 x 26 cm) mit Wasser ausspülen und mit Folie auskleiden.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Von allen Schokoladensorten je 100 g getrennt hacken und nacheinander über einem warmen Wasserbad schmelzen. Quark, Zucker und Vanillin-Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und auflösen. 3 EL Quarkmasse einrühren, dann in die übrige Quarkmasse rühren. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Quarkmasse dritteln, unter jede Portion eine flüssige Schokolade rühren und jeweils 1/3 der Sahne unter heben.

3. Dunkle Quarkcreme in die Form füllen und verteilen, dann vorsichtig die Vollmilch-Creme darauf verstreichen und mit der weißen Quarkcreme abschließen. Keksboden vom Backpapier lösen, vorsichtig auf die Quarkcreme legen und leicht andrücken. Für ca. 8 Stunden kalt stellen.

4. Jeweils 50 g weiße und Zartbitter-Schokolade getrennt hacken und nacheinander über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuchen aus der Form stürzen und Folie entfernen. Schokolade mit einem Teelöffel auf dem Kuchen verteilen und nochmals ca. 5 Minuten kalt stellen.

Viel Spaß beim nachmachen!

Lekkere Grüße <3

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.