{Buchrezension} „Merry Christmas: Traumschöne Ideen für das Fest der Feste“

Ich muss gestehen, es war Begeisterung auf den 2. Blick…
5969Beim ersten Durchblättern des Buches wusste ich zuerst nicht, was ich denken sollte. Wir haben hier ein fast ausschließliches Weihnachts-Deko-Buch. Mein Klebezettel-Ritual hat hierbei irgendwie nicht funktioniert… Normalerweise klebe ich überall einen Post-It hin, wo ich mir vorstellen könnte, die Sachen nachzumachen. Bei dieser Methode ist es ja erst einmal egal, ob es sich um ein Rezept oder eine Deko-Idee handelt.
Leider hatte ich beim ersten Durchblättern tatsächlich nirgends einen Post-It kleben.
Unglaubwürdig habe ich das Buch erst einmal 2 Tage nicht mehr in die Hand genommen und nur schief im Augenwinkel betrachtet. Es ist nicht so , dass ich mich jetzt zwingen wollte, unbedingt etwas aus diesem Buch gut zu finden aber ich als Deko-Fan und DIY/Bastel-Begeisterte muss doch etwas was dem Buch gefallen und so war es dann auch!

Aber erst einmal von vorne.
Wir haben hier ein relativ schweres Hardcoverbuch mit modernen und ausgefallenen Dekoideen, feinen Leckereien und kuilinarischen Hochgenüssen, zurecht gemacht von einem Team aus diversen Stylisten und Fotografen.
Auf 144 Seiten findet man 53 Inspirationen verteilt auf 6 Kategorien.
– Von draußen vom Walde
– Wunderweiße Weihnacht
– Christmas in the City
– Skandinavisch feiern
– Family Affairs
– Kunterbunte Adventszeit

 

Im ersten Kapitel geht es in erster Linie um Projekte, die sich mit Naturmaterialien anfertigen lassen. Diese lassen sich am besten bei einem schönen Herbstspaziergang sammeln und bei einem Kreativwochenende verbasteln. Der Weihnachtsbaum wird neu interpretiert. Mit einem Weihnachtsbaumsetzling und Moosplatten lässt sich ein ganz wunderbares Gesteck als Weihnachtsbaumersatz basteln. Zusammen mit einer Zapfengirlande kann man dies nett auf einer Schale anrichten. Zudem wird gezeigt, wie man schöne Geschenkverpackungen mit Naturmaterialien zaubern kann. Abgerundet wird das Kapitel mit einem feinen Rezept für Nussplätzchen.

Im Kapitel “Wunderweiße Weihnacht” dreht sich alles um die Farbe Winterweiß. Hier findet man viele Ideen mit Papier. Vom selbst geschnittenen Spitzendeckchen, filigranen Papierkugeln mit Mustern, einem Rezept für zartschmelzende Schneeflocken oder *hihi, ein Bäumchen aus Muffinbackförmchen. Viele wirklich einfache Ideen aus Papier – welches man in der Regel immer zu Hause hat.

Durchgestylte Weihnachten: Industriedesign trifft auf reduzierte Farben und Formen. Das Kapitel “Christmas in the City” hat das Farbkonzept “Schwarz und Weiß”. Dieses wird durch kupferfarbende Akzente ergänzt. Ob wir (Nikolaus-) Geschenkboxen to go oder eine kleine Adventsstadt in schwarz/weiß basteln oder unsere Weihnachtskugeln selbst mit Kreide beschriften. Dieses Farbkonzept hat echt einiges zu bieten. Auch in diesem Kapitel gibt es wieder ein Rezept als Geschenkidee für Backfeen.

Das in diesem Jahr sicherlich interessanteste Kapitel kommt nun: “Skandinavisch feiern”! Hier trifft weihnachtliches Rot auf winterliches Weiß. Besonders cool finde ich hier den selbst gehäkelten Gruß an den Weihnachtsmann oder den DIY Countdown fürs große Fest.

Das Kapitel 5. Ich glaube spätestens an Weihnachten fallen bei Familientreffen die Worte “Wisst ihr noch… früher…” Im Kapitel “Family Affairs” dreht sich alles um Erinnerungen und weihnachtliche Ideen, wie man die alten Familienfotos ins passende Licht setzt. Ob Tischkärtchen (aus Kronkorken) mit dem Bild des Gastes, Bilder eingerahmt in Ausstechförmchen oder die Weihnachtsgrußkarten mit alten Familienfotos. Hier kommt kein Familienmitglied zu kurz. Abgerundet wird dieses Kapitel mit dem Rezept eines schwedischen Weihnachtspunsches – so wird das Familienfest wahrscheinlich noch lustiger 😉

Für die, die es Weihnachten etwas bunter mögen, gibt es einen Farbenmix im Kapitel “Kunterbunte Adventszeit”. Besonders das bunte Patchwork-Bäumchen hat es mir angetan. Lustig finde ich die Idee, Christbaumkugeln einfach mit bunten Haushaltsgummis in unterschiedlichen stärken zu umwickeln um noch mahr Farbe rein zu bringen.
Ihr solltet euch unbedingt den Adventskalender to-go angucken! Mein persönlicher Favorit im Buch: Der Winterwald im Glas!

Fazit: Manche Ideen sind mir persönlich schon zu speziell und finden in meiner Wohnung oder meinem Büro gerade deshalb keine Verwendung. Eines muss man aber hervorheben: Die Anregungen in diesem Buch sind leicht nachzumachen und alle Materialien sind einfach zu bekommen. m Ende des Buches gibt es noch 4 Seiten mit Vorlagen welche sicherlich gut helfen werden, damit man mit seinen Mustern auch zufrieden ist.
Die feinen Nussplätzchen, die ich aus dem Kapitel “Von drauß´vom Walde” gebacken habe waren köstlich, sehr leicht zu machen und ziemlich schnell verputzt – auf dem Sofa unter der Wolldecke mit diesem tollen Buch um mir meine nächste DIY-Idee zu überlegen.

Das Buch hat übrigens glänzende Seiten und fühlt sich sehr hochwertig an.

Hier noch einmal die Hardfacts: Am 11. August 2014 erschien im frechverlag GmbH das Buch “Merry Christmas: Traumschöne Ideen für das Fest der Feste” von der Autorin Natascha Sanwald. Das Buch umfasst starke 144 Seiten und ist unter der ISBN Nummer 978-3772459696 für 19,99 € zu kaufen. Dies könnt ihr zum Beispiel direkt auf der Internetseite von TOPP/frechverlag machen: https://www.topp-kreativ.de/merry-christmas-5969.html

 

Ich habe übrigens unter anderem den kleinen Weihnachtsbaum aus Draht nachgemacht: Super einfach und man benötigt eigentlich nur flachen Kupfer-Aludraht (wenn gewünscht eine Styropor-Kegel) und Glöckchen oder einen Stern für die Spitze.

IMG_2230

 

Das Rezept für die feinen Nussplätzchen verrate ich euch bald 😉

 

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Muffins.

5muffins

 

Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise vom TOPP Verlag zur Verfügung gestellt. Die Meinung in dem Beitrag ist aber meine eigene und wurde durch nichts beeinflusst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.