{Buchrezension} Tartes & Tartelettes

IMG_2468

Tartes & Tartelettes haben mich schon immer fasziniert. Es gibt so viele verschiedene Größen und Formen und durch den präzisen hohen Rand und die schöne Dekoration bin ich immer wieder entzückt.

Im Bassermann Inspiration Verlag ist im August 2015 das wunderbare Buch „Tartes & Tartelettes“ erschienen, welches ich euch heute ans Herz legen möchte.
Das Buch wurde von der Französin Aurelie Bastian geschrieben. Als sie nach Deutschland zog, wollte sie auf die köstlichen französischen Kuchen nicht verzichten und perfektioniert nun französische Rezepte für den deutschen Markt und berichtet seit 2009 auf ihrem Food-Blog franzoesischkochen.de über ihre Rezepte.

Das Buch beginnt mit einem doppelseitigen Vorwort der Autorin. Hier berichtet sie von Kindheitserinnerungen und, dass die Tarte in Frankreich ein Klassiker für Kuchen und Nachspeisen ist. Das Buch soll als Sammlung Aurelie Bastians Basisrezepten dienen. Die Tipps zu den Rezepten sind dabei genauso wichtig wie die Rezepte selbst sagt sie.

IMG_2471
Nach dem Vorwort wird erklärt, was eine Tarte überhaupt ist und welche 6 Dinge man für eine perfekte Tarte beachten sollte.
Es folgt eine Seite mit der Zusammenfassung der wichtigsten Utensilien, die man zur Herstellung des Bodens benötigt, gefolgt von Schritt-für-Schritt Anleitungen wie man Backpapier zuschneidet, wie man das Grundrezept für den Boden herstellt und diesen ordentlich in die Tarteform legt und fürs Blindbacken vorbereitet.

Ab Seite 20 folgen nun die Rezepte. Neben klassischen Rezepten wie die familiäre Apfeltarte oder die Pflaumentarte mit Streuseln bietet dieses Buch auch ausgefallene Rezepte, wie zum Beispiel die Erdbeer-Pistazien-Tarte (ein tolles Farbenspiel), Orangentartelettes mit verschiedenen Anrichtungsbeispielen, eine gutaussehende Zitronentarte mit Baiserhaube und zu guter letzt eine Kaffeetarte.
Es macht so viel Lust die Bilder anzugucken. Ich habe mir schon mindestens 10 der 25 Rezepte markiert um diese noch nachzubacken.
Auf 3 Seiten am Ende des Buches beantwortet die Autorin noch die wichtigsten Fragen, wie zum Beispiel welche Tarteform am Besten geeignet ist, welche Lebensmittel man bei den Rezepten austauschen könnte oder praktische Infos, wie lange eine Tarte haltbar ist oder ob man diese auch einfrieren kann.

 

Aurelie hat in einer Tabelle noch zusammengefasst, wie sich die Backzeit und Zutatenmenge bei Form und Größe verändert. Das Buch schließt mit einem Rezepteverzeichnis ab.

 

Fazit: Ich habe lange überlegt, ob mir etwas an diesem Buch gefehlt hat, oder etwas nicht meinen Erwartungen entsprochen hat; aber ich muss sagen, dass ich das Buch wirklich toll finde. Neben den inhaltlichen Sachen, die mich gut informieren und Sicherheit vermitteln, fühlt sich das Buch gut an. Das Buch hat ein tolles weiches Cover; die Innenseiten haben Hochglanzseiten. Die Rezeptbilder sind einfach toll und regel total an, jetzt gleich in die Küche zu gehen und zu backen. Eine Tarte sieht schöner als die andere aus.
Das Buch umfasst 80 Seiten und wurde im August 2015 im Bassermann Inspiration Verlag herausgebracht. Unter der ISBN Nummer 978-3572081707 kann man dieses Buch für 12,99 Euro kaufen. Unbedingt!

 

Kaffeetarte

IMG_3078
Zutaten:
Für den Boden:
250g Mehl
125g zimmerwarme Butter
60g Zucker
1 Ei
1 Messerspitze Vanillemark
50g gemahlenen Haselnüsse
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für die Ganache:
100g Zartbitterschokolade
100g frische Sahne
3 EL Krokant

Für die Kaffeesahne:
10 Löffelbiskuits
1 Tasse Kaffee
300ml frische Schlagsahne
2 TL lösliches Kaffeepulver
30g Puderzucker

 

So wird’s gemacht:

  1. Alle Zutaten für den Teig in dieser Reihenfolge in eine große Schüssel geben und kneten, bis er schön glatt und homogen ist. Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kreisförmig zu einer Dicke von 3 – 5 mm ausrollen und ihn vorsichtig in die gefettete und bemehlte Form legen (der Teig reicht je nachdem wie groß eure Tarteform ist für 2 Tartes – der Teig kann eingefrohren oder gleich noch eine weitere Tarte damit zubereitet werden). Den Rand oben glätten und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.
  3.  Das zugeschnittene Backpapier auf den Tarteboden legen und mit Hülsenfrüchten füllen. 10 Minuten backen, dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.
  4. Für die Ganache die Schokolade in kleine Stückchen brechen, die Sahne zugeben und in einem Wasserbad unter Rühren schmelzen. Den Krokant dazugeben und schön rühren. Die warme Ganache in den Tarteboden gießen.
  5. Die Löffelbiskuits in Kaffee tauchen und auf der Ganache platzieren. Danach die Tarte kurz abkühlen lassen.
  6. Kaffeepulver und Puderzucker in der Sahne lösen, das Ganze mit einem Handrührgerät steif schlagen. Die Kaffeesahne in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle (20 mm) geben und die Tarte schön verzieren. Wer mag, dekoriert mit Haselnüssen, Mokkabohnen und Kakao.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Muffins.

5muffins

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.