{Buchrezension} Lunchbox Revolution

IMG_3168

Schluss mit langweiligem Butterbrot – das ist wohl das Motto dieses Buches.

Das Buch “Lunchbox Revolution” sprang mir direkt durch sein Cover – und natürlich seinem coolen Titel ins Auge. Der Verlag Edition Fackelträger hat gemeinsam mit Michaela Stermieri im Oktober 2014 dieses spannende Buch herausgebracht. Neben einigen Einführungsseiten hat das Buch 6 Kapitel, die in folgende Bereiche gegliedert sind:

  • Grundrezepte, Dips und Cremes
  • Auf die Hand
  • Gemüse, Pasta, Reis
  • Salate und Suppen
  • Desserts
  • Emergency Room

In der Einleitung heißt es, dass man mit ein paar Tipps und Tricks, einigen kreativen Rezepten und guten Zutaten sicher ein köstliches und gesundes Mittagessen zum Mitnehmen zubereiten kann. Die Autorin sagt, sie hätte schon von ihrer Mutter gelernt, die Familie gesund zu ernähren und auf Fertigprodukte zu verzichten. Dieses Buch soll uns nun helfen, ein abwechslungsreiches, schnell und unkompliziertes Mittagessen TO GO zuzubereiten. Viele Rezepte in diesem Buch sind sogar vegan und als solches gekennzeichnet.
Im Anschluss an die Einleitung folgt eine Doppelseite mit Ausstattungstipps. Hier wird beschrieben, was man zu Hause an Pfannen oder Töpfen haben sollte, oder was für Dosen sich für unterwegs eignen. Die Autorin geht auch kurz darauf ein, welche Vorratslebensmittel man zu Hause haben sollte. Hier gibt es verschiedene Auflistungen für frische Zutaten, Lebensmittel für den Kühlschrank oder die Tiefkühltruhe. Zu den frischen Zutaten zählen Zitronen, Zwiebeln, Ingwer, Kartoffeln, Knoblauch und verschiedene Kräuter zu Hause haben. Im Kühlschrank sollte auch immer Platz für Butter, Eier, Margarine, Sahne und etwas Joghurt sein. Besonders spannend finde ich die Auflistung der Tiefkühlvorratsprodukte. Die Autorin nennt hier Produkte wie Bananenblätter, Dampfbrote, Dim Sums, Pfannkuchenteig als Fertigprodukt oder Pizza-, Blätter- oder Mürbeteig, die wir immer vorrätig haben sollten, wobei ich die Tiefkühlprodukte persönlich für nicht unbedingt nötig halte.

Das erste Kapitel “Grundrezepte, Dips und Cremes” beinhaltet insgesamt 19 verschiedene Rezepte, wie zum Beispiel die Sesam-Tofu-Creme, das Erbsenpesto oder den Feta-Dip zum Dippen für Rohkost. Es gibt aber auch eine vielseitige Tomatensoße als Grundlage für Pizza, eine Gemüsepfanne, als Dip oder Pasta-Sauce.
Das Kapitel “Auf die Hand” bietet diverse Leckereien. Ob Antipasti am Spieß, geschmortes Gemüse auf kleinen Tartelettes, kleine Blumenkohl-Burger, handliche Zwiebelkuchen oder eine Spinat-Calzone-Pizza. Alles lässt sich – weil es so schön klein und handlich ist – auf die Hand nehmen und vernaschen. Zum Ende dieses Kapitels finden wir viele Rezepte mit Brotteig. Sandwiches, gefülltes Ciabatta-Brot, Baguette oder Wraps – Abwechslung ist auf jeden Fall geboten.
Das Kapitel “Gemüse, Pasta, Reis” beinhaltet viele warme Rezepte von der Couscous-Pfanne über eine Notfall-Gemüsepfanne aus Resten oder frische und sommerliche Fusilis mit Tomaten und Frühlingszwiebeln.
Das Kapitel “Salat und Suppen” hat ein überzeugendes Foto mit einem Spieß-Caprese. Hier findet man Mozzarella und Tomaten nett aufgespießt um es handlich zu essen. Es gibt viele verschiedene gut aussehende Salate und für die kältere Jahreszeit diverse Suppen. Serviervorschläge sind direkt dabei. Die Karottencremesuppe zum Beispiel wurde in einer Thermoskanne fotografiert und könnte so auch mit auf die Arbeit genommen werden. Im Kapitel “Dessert” gibt es handliche kleine Leckereien wie Kürbis-Cupcakes oder die halbtrockene Feigen-Himbeercreme. Das Kapitel steht unter dem Motto “Klasse statt Masse” und umfasst nur 7 Rezepte.
Das letzte Kapitel “Emergency Room” beinhaltet schnelle Gerichte für den Notfall. Dieses Kapitel ist auch sehr klein gehalten und beinhaltet 6 Rezepte wie zum Beispiel die asiatische Notfall-Nudelsuppe, die man mit diversen Zutaten, die noch zu Hause sind, ergänzen beziehungsweise verfeinern kann.

Das Buch schließt mit einem Register ab.

Fazit: Das Buch ist wirklich lustig und vom Design gut aufgemacht. Es beinhaltet nette Rezepte inklusive Transportideen, die man so auch unterwegs gut essen kann. Das Buch bietet keine neuen Rezeptinnovationen, aber für nette Anregungen und einen abwechslungsreichen Lunch ist das Buch Toll. Im Oktober 2014 hat der Verlag Edition Fackelträger das 144-seitige Buch für für 19,95 Euro herausgebracht.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Muffins.

4muffins

Der Verlag Edition Fackelträger hat mir dieses Buch zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.