{Buchrezension} pinksugar

Ein schönes Buchcover spricht mich immer direkt an und so war es auch schon wieder um mich getan, als ich vom Christian Verlag das Buch “pinksugar” von Kessy Bona gesehen habe.

IMG_3286

Ein Buch mit 65 Versuchungen!

Nach einem kurzen Vorwort und Willkommensgrüßen von Kessy, in denen sie uns erzählt was sie am Backen so begeistert und wie sie überhaupt dazu gekommen ist, einen Back-Blog zu starten, geht es ins Erste von 6 Kapiteln.

IMG_3287

In “Einmal um die Welt” können wir uns gedanklich von Farben und Gerüchen aus der Ferne verzaubern lassen. Wir werden auf eine Reise in den Orient, nach Irland, Frankreich, Italien, Russland, Mallorca oder Skandinavien mitgenommen und haben noch ein klasse Rezept für New York-Cheesecake-Cookies.

 

Im Vorwort schreibt Kessy, dass sie eigentlich durch den Kindergeburtstag ihrer Tochter dazu gekommen ist, den Back-Blog zu erstellen. Sie wollte ihre Rezepte einfach so vielen Leuten wie möglich zugänglich machen. Das zweite Kapitel ist dann eigentlich eine Art Anfangskapitel und erzählt von “Fröhlichen Kindertagen”: Ob entzückende Aprikosen-Blümchen oder fruchtige Erdbeer-Milchschnitten, eine Biskuitrolle mit aufgemalten Erdbeeren oder Mandel-Bärchen. Das absolute Highlight in diesem Kapitel sind die Nutella-Cupcakes mit Krokodilfiguren. Zudem gibt es noch bunte Swirl-Cookies oder ApplePies am Stiel, die dann tatsächlich auch wie ein Apfel aussehen. Die Rezeptideen sind so klasse, dass sie nicht nur für fröhliche Kindertage inkl. leuchtende Kinderaugen sind, sondern auch Erwachsene erfreuen 😉

Die Rezepte sind übrigens wieder mit Schwierigskeitsgraden gekennzeichnet. Von leicht für einen Muffin, mittel für 2 Muffins und aufwändig bzw. schwierig für 3 Muffins. Manche aufwändigeren Rezepte haben als Hilfestellung eine bildliche Schritt-für-Schritt-Anleitung dabei und werden anschließend im Fließtext noch einmal erläutert.

Die Rezepte im Kapitel „Winterwonderland“ eignen sich besonders für gemütliche und kuschelige Winterabende. Eine schöne Tasse Tee, das geliebte Sofa mit Wolldecke und den Liebsten an seiner Seite… Da schmecken Sachen wie ein Schoko-Brownie-Mug-Cake oder ein Stück Milchreistorte mit Zimtstern oder ganz klassische Weihnachtsrezepte wie Vanillekipferl oder Zimtsterne besonders gut! Für die “Kuscheligen Herbsttage” – so heißt das 4. Kapitel – gibt es rustikalere Leckereien wie Pflaumenkuchen mit Frangipane, oder eine Nuss-Trüffel-Torte mit essbaren Dekorationen wie Kastanien. Das Kapitel beinhaltet zudem eine Torte der Schwierigkeitsstufe 3 mit Fondant Dekoration. Hier wird auf 6 Seiten in ausführlichen Bildern und Texten gezeigt und beschrieben, wie man dieses Meisterwerk erstellt.

IMG_3294

Das nächste Kapitel steht unter dem Motto “Süße Sommerträume”. Die leichte Sommerbrise und der Frühlingsduft locken uns nach draußen in die Natur – wir haben wieder Zeit für Picknick und nette Stunden mit der Familie oder Freunden.  Die Produktfotos werden heller. Es gibt zum Beispiel einen Strawberry-Cheesecake oder eine Chocolate-Minz-Tarte. In diesem Kapitel findet man übrigens auch die beiden Rezepte vom Cover.

 

Das letzte richtige Kapitel heißt “Geschenke aus der Küche”. Hier bekommen wir super schöne Ideen für Selbstgemachte Leckereien inkl. hübsch verpackten Geschenken. Es gibt ausgefallene Rezepte wie selbstgemachtes pinkes Nougat oder ein Zitronen-Quark-Souffle, welches in einer Zitrone serviert wird. Es sind aber auch bekannte Sachen, wie Backmischungen aus dem Glas zu finden.

Ab Seite 157 bekommen wir noch wichtige Basics vermittelt. Es wird Erklärungen was zum Beispiel eine Ganache, Royal Icing oder ein Frostig ist. Es gibt Grundrezepte für Mandelbiskuit oder Kekse. Die Autorin verrät uns ihre Tipps für das gelingen von Motivtorten. Zum Ende des Buches gibt es noch ein Bild mit diversen Werkzeugen und Zubehör, die man fürs Tortendekorieren benötigt. Im Anschluss folgen drei Seiten mit einem Glossar, in dem die Begriffe von Werkzeugen und Zubehör noch einmal ausführlich erklärt werden. Das Buch schließt mit einem Rezeptverzeichnis und einer Doppelseite mit Vorlagen und einer Umrechnungstabelle ab.

IMG_3299

 

Fazit: Endlich mal wieder ein Buch mit neuen, kreativen Ideen und Rezepten, die man nicht in jedem zweiten Backbuch sieht. Die ausgewählten Kapitel sind vielseitig und bieten für jeden etwas. Die Rezepte sind nicht allzu schwer und die Texte gut geschrieben. Jedes Rezept ist meistens mit einer kleinen Einführung / Einleitung sowie Tipps fürs Backen geschmückt. Tolle Fotos runden das Buch ab.

 

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Muffins.

5muffins

 

Der Christian Verlag hat mir dieses Buch zur Verfügung gestellt. Meine  Meinung hat dies aber nicht beeinflusst!

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „{Buchrezension} pinksugar

    1. Oh ich liebe Back- und Kochbücher. Ich sage schon immer zu meinem Freund dass ich noch sooo viele Rezepte testen möchte dass ich erst mal 3 Jahre frei brauche um alles nach zu kochen 🙂

      Danke für dein Kommentar!

      Liebe Grüße, Laura

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.