{Buchrezension} Kochplan Gut & günstig kochen mit System

Revolution im Küchenalltag. Die Mission: Nur 1x einkaufen, 7x kochen – gesund, günstig und ohne Reste.

Kochanfängern unter euch kann ich das Buch “Kochplan. Gut und günstig kochen mit System” ans Herz legen.

Wie hört sich das an?
– nur noch einmal die Woche einkaufen
– nichts wird mehr unnötig in den Müll geschmissen
– und das für 17,50 € pro Person pro Woche

Glaubt ihr nicht? Ich sage euch: DOCH! Und wie? Mit den Kochplan der Stiftung Warentest!
Hier wird mit der “Geld- und Zeitsparformel” gekocht – der besondere Clou: die Einkaufszettel lassen sich per QR-Code direkt aufs Smartphone laden.

Das Buch startet mit einer Einführung, wie der Kochplan überhaupt funktioniert. Es gibt Tipps für den gesunden und günstigen Einkauf sowie Einkaufstipps für Fleisch, Geflügel und Fisch. Es wird zudem gezeigt, wie man die Einkäufe richtig lagert und was alles in den Vorratsschrank gehört. Unter der Überschrift „So vermeiden Sie unnötige Abfälle“ erhalten wir Angaben, wie viel Lebensmittel man pro Person und pro Portion einkalkulieren sollte, damit man satt wird aber trotzdem nicht zu viele Reste hat, die man später wegwerfen müsste.

Das Buch bietet insgesamt 12 Wochenpläne für alle Jahreszeiten an.

Der 1. Wochenplan ist zum Beispiel für eine Winterwoche geeignet und bietet vitaminreiche Rezepte mit viel Gemüse oder Obst sowie Fleisch, Fisch und Käse.
Eine Woche könnte dann wie folgt aussehen

Samstag: Sesam-Ziegenkäse mit Bohnen und Ajvar
Sonntag: Putengeschnetzeltes mit Pilzen und Kakifrucht
Montag: Chillifrittata mit Feldsalat
Dienstag: Kartoffelcurry mit Möhren und Maroni
Mittwoch: Guacamole-Schafskäse mit Backkartoffeln
Donnerstag: Orangen-Ingwer-Salat mit Croutons
Freitag: Broccoli-Fisch in Kokosbrühe mit Pilzen

Auf einer Übersichtsseite am Anfang der Woche steht neben dem kompletten Speiseplan immer die Einkaufsliste und die Zutaten, die man aus dem Vorrat nehmen soll. Jedes Rezept hat unten auf der Seite noch Tipps, wie man Zutaten auch ergänzen könnte. Zum Beispiel lassen sich anstelle von TK Prinzessbohnen selbstverständlich auch frische Bohnen verwenden, oder man könnte noch Aprikosenmarmelade zum Putengeschnetzelten gegeben, um den Fruchtgeschmack zu intensivieren.

Der Wochenplan 5 hat das Motto “Spargelsaison”. Der Speiseplan lautet wie folgt:

Samstag: Bunter Rucolasalat mit Birnen-Rote-Bete
Sonntag: Ofen-Wirsing mit Hackfleischsoße
Montag: Pfannen-Süßkartoffel mit Schweinefilet und Gremolata
Dienstag: Schnittlauch Matjes mit sahnigem Bohnengemüse
Mittwoch: Orangen-Spargel mit geräuchertem Forellen-Tatar
Donnerstag: Gegrilltes Frühlingsgemüse mit Zimt-Honig-Avocado-Creme
Freitag: Pasta mit Zucchini-Thunfisch-Soße

Soweit ich es überblicken kann, gibt es zu jedem Rezept auch ein Foto. Diese Fotos sind nur nicht immer direkt bei den Rezepten abgebildet, sondern häufig in einem Gesamtmenü-Bild zusammengefasst.

Bei den im Buch abgedruckten Menüs gibt es keinen Nachtisch. Sollte euch noch etwas für den süßen Zahn fehlt, ist das auch kein Problem. Zum Ende des Buches gibt es noch Nachtisch-Beispiele für unter 1,50 €.

Zudem lehrt uns das Buch noch auf einer Doppelseite, wie wir uns unsere eigenen Wochenpläne erstellen können und gibt uns einige Tipps zur Erstellung des Einkaufszettels.
Das Buch hat eine anschauliche Saisontabelle mit Gemüse, Obst und Nüssen, sowie Kräutern und deren Reifemonat. Im Anschluss folgt eine Auflistung mit Lager- und Haltbarkeitszeiten für Lebensmittel.
Das Buch schließt mit einem Register ab.

Im Buch verteilt findet man noch einige “Spezial-Seiten”, die uns zeigen, wie man Gemüse und Obst haltbar machen kann, oder wie die Reste noch eine Zweitverwertungen finden.
Fazit: Ich habe schon öfters von diesem Buch gelesen und finde es manchmal eine sehr große Erleichterung auf so ein Buch und fertige Wochenpläne zurückgreifen zu können, wenn die eigene Kreativität mal fehlt und man nicht weiß, was man in der Woche kochen soll. Ich empfinde es dann als eine enorme Arbeitserleichterung die Einkaufslisten direkt aufs Smartphone runterladen zu können. Bei dem Preis des Wocheneinkaufs kommt es natürlich auch darauf an, ob man im Supermarkt oder im Discounter einkaufen geht, aber der genannte preisliche Rahmen passt in den meisten Fällen. Die Menüpläne bieten eine gute Abwechslung beim Essen und es sind keine extravaganten Menüs, bei denen man sich ggf. alleine wegen des Namens wegen schon gar nicht traut, sie nachzukochen.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

Die Stiftung Warentest hat mir dieses Buch zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.