{Buchrezension} FrozenPops

Für mich geht Eis ja immer! Im Sommer ist es eine nette Abkühlung, aber auch im Winter bin ich ein Fan von Eis und esse es gerne zum Nachtisch. Im Februar 2014 ist im Fackelträger Verlag das Buch „Frozen Pops – Das neue Eis am Stiel“ mit 128 Seiten erschienen.

Aus dem Inhaltsverzeichnis geht hervor, dass das Buch in folgende Kapitel aufgeteilt ist:

Eine Frage des guten Stiels
Coole Pops nicht nur für heiße Tage
Die Fruchtigen
Die (nicht nur) Naturgrünen
Die Prozentigen
Die Sahnigen

Im Anschluss folgt das Rezeptverzeichnis, eine Danksagungs-Seite und das Impressum.

Das Buch beginnt nach dem Inhaltsverzeichnis mit der Überschrift “Eine Frage des guten Stils”. Hier wird erklärt, das Eis essen schon fast eine 100 Jahre alte Tradition ist.
Das tolle an Eis am Stiel ist, dass der Geschmack sowie die Form- oder Farbvariation sehr vielfältig ist.
Unter der Überschrift “Coole Pops nicht nur für heiße Tage” wird uns nahegelegt, unser Eis selbst zu machen. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, dass man für jeden Geschmack etwas finden kann. Spannend ist, dass für die Rezepte im Buch keine Eismaschine benötigt wird. Das Buch empfiehlt allerdings gute Zutaten zu verwenden, die frisch und markellos sind, da diese ein intensives Aroma haben und direkt mehr Freude beim Genießen des Eises mit sich bringen. Ein weiterer Zusatznutzen: Wenn man reife Früchte benutzt, benötigt man weniger Zucker. Es werden unter anderem noch Tipps gegeben, wie man Eis weicher oder cremiger bekommt.

Die Rezepte in den einzelnen Kapiteln sind vielfältig und kommen auch mit wenigen Zutaten und kurzen Zubereitungsanleitungen aus.
Im Kapitel “Die Fruchtigen” gibt es zum Beispiel Rezepte für Erdbeersahne-Pops oder Brombeer-Eis am Stiel. Am Besten gefallen mir allerdings die Erdbeerfrucht-Pops – diese werden mit richtigen Erdbeerstückchen gemacht.
Das folgende Kapitel “Die (nicht nur) Naturgrünen” bietet Rezepte für Eis mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen. Die Farbe grün behält hier Oberhand und es gibt spannende Rezepte für Frozen-Basilikum-Joghurt oder Gurken-Feigen-Apfel-Eis. Besonders nett sehen auch die Petersilie-Sahns-Pops oder das Tomaten-Dill-Pesto-Eis am Stiel aus.
Für die Erwachsenen bietet das Kapitel “Die Prozentigen” richtig coole Sachen, wie zum Beispiel den Blaubeer-Curacao-Freezer oder das Feigen-Trauben-Malaga-Eis.
Im Kapitel “Die Sahnigen” gibt es auch ein paar besondere Rezepte, die hervorgehoben werden müssen: Walnuss-Pistazien-Vanille-Verführung, das Caffè Crema Eis mit Zimtstange oder Eis, wie es die Firma eismann früher immer gebracht hat: Schoko-Sahne-Eisstern mit Zimt.

Fazit: Durch das Außencover sah man ja schon, dass die Frozen Pops richtig toll aussehen können und dementsprechend bin ich mit einer gewissen Erwartung an das Buch heran gegangen. Ich wurde nicht enttäuscht und kann man garnicht entscheiden, welches Eis ich als erstes ausprobieren soll. Das Buch mit seinen Rezepten ist wirklich vielseitig. Insgesamt bietet das Buch 52 Rezepte, sodass jeder sein Lieblingseis für sich entdecken kann. Die Zutaten für die Eisherstellung sind nicht zu extravagant und die Zubereitungstexte lassen sich gut und verständlich lesen.

Hier noch einmal die Fakten:
Titel: Frozen Pops – Das neue Eis am Stiel
Autor: Doro van Yandt
Verlag: Edition Fackelträger
Erscheinungstermin: 21. Februar 2014
Seitenzahl: 128
Preis: 19,95 €
ISBN:9783771645601

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Muffins.

Der Verlag Edition Fackelträger hat mit dieses Buch kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.