{Buchrezension} Home Made. Natürlich hausgemacht

“Ich hoffe, dass Sie, inspiriert von diesem Buch, Gläser für Marmelade sammeln und schöne Flaschen mit Korken aufheben. Mehr brauchen Sie eigentlich nicht.”

Erinnert ihr euch noch an die Buchrezension vom letzten Jahr, als ich euch das aktuellste Buch von Yvette van Boven “Home Baked: Natürlich hausgemacht” vorgestellt habe?

Ich hätte dem Buch damals auch 7 von 5 Muffins oder Sternen gegeben – ich bin wirklich begeistert.

Im Jahr 2012 hat die Autorin im DUMONT Verlag ihr aller erstes Buch veröffentlicht, welches ich euch heute gerne vorstellen möchte. Mit “Home Made. Natürlich hausgemacht” startete Yvette im März 2012 ihre wunderbare Home Made-Buchreihe. Das 432 seitige Buch startet mit einem Vorwort der Autorin. Hier schreibt sie, dass sie schon früh Rezepte gesammelt hat und in der Küche stand. Aber erst relativ spät – zu spät – ist sie angefangen das Kochen zu ihrem Beruf zu machen. Durch das viele Reisen und Leben in verschiedenen Ländern hat Yvette viele Rezepte gesammelt, die sie irgendwann sortiert und fotografiert hat, um sie dann zu kategorisieren. In diesem Buch sind einige dieser Rezepte abgedruckt bei denen sich die Autorin sicher ist, dass sie leicht nachzukochen sind. Es werden keine besonderen Küchengeräte benötigt – die Rezepte sollen uns einfach anregen, zu kochen.

Das Buch überrascht mit vielen Kapiteln / Oberthemen.

 

LE PETIT DEJEUNER DAS FRÜHSTÜCK
LUNCH ZEIT FÜRS MITTAGESSEN
TEA ANYONE? TEATIME
L´APERO UMTRUNK
HOT SOUP SUPPE
WECKEN GEMÜSE & FRÜCHTE EINMACHEN
PRESERVING MEAT & FISH FLEISCH & FISCH EINMACHEN
SPAGHETTI? NO GRASZIE: GNOCCHI! PASTA & GNOCCHI
SMOKE RÄUCHERN
ROAST IT BRATEN & GRILLEN
ON THE SIDE UND DAZU
FROMAGE KÄSE
I SCREAM YOU SCREAM EIS!
CASSER DES CEUFS DESSERTS MIT EI
DU CHOCOLAT POUR TOUS! SCHOKOLADE & KEKSE
DO NOT FORGET THE DOG UND FÜR DEN HUND?
LES MENUS MENÜS MIT REZEPTEN AUS DIESEM BUCH

 

Wenn man das doppelseitige Inhaltsverzeichnis das erste Mal so sieht, haut es einen um. Ich habe in einem Buch glaube ich noch nie 16 Kapitel gesehen…

 

Die Idee des Buches ist, in jedem der verschiedenen Kapitel etwas mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu erklären. Ich habe mir einmal die Kapitel “Frühstück”, “Umtrunk”, “Räuchern”, “Braten & Grillen” und “Eis” herausgesucht.

 

Im Kapitel “Frühstück” ist zum Beispiel das Marmelade machen oder Brot backen intensiv erklärt. Hier zeigt die Autorin in acht mit Bildern und Text beschriebenen Schritten, wie man einfach Marmelade herstellt. Nachdem wir die Technik verstanden haben, geht es los mit 9 verschiedenen Marmeladen: “Holunder-Apfel-Lorbeer-Marmelade”, “Rhabarber-Marmelade mit Ingwer” oder einer “Brombeer-Himbeer-Basilikum-Marmelade”. Um die Marmelade nicht pur essen zu “müssen”, folgt eine intensive Schritt-für-Schritt-Anleitung mit 14 Schritten, die erklären wie man selbst Brot ohne kneten backt. Dies sind jetzt keine aufwändigen Schritte. Der erste Schritt zum Beispiel besagt, dass man alle Zutaten bereitstellen soll. In Schritt 2 soll man alle Zutaten gut vermengen und zu einer Kugel formen. Schritt 4 sagt, dass der abgedeckte Teig nun 8 bis 18 Stunden im Kühlschrank ruhen soll. Schritt 5 zeigt ein Bild des Teiges nach 12 Stunden Ruhe. In den Schritten 6 bis 10 kneten wir den Teig leicht, formen und legen ihn auf Backpapier, bedecken ihn mit Frischhaltefolie und lassen ihn noch einmal zwei Stunden ruhen. In Schritt 11 wird das Brot leicht oben eingeschnitten und mit etwas Mehl bestäubt. Im Schritt 12 legt man den Teig vorsichtig in den Ofen und lässt ihn laut Schritt 13 für 50 Minuten im Backofen backen. Schritt 14 gratuliert zum fertigen Brot… Scheint doch gar nicht so schwierig zu sein!

Es folgen viele verschiedene Brotrezepte – auch Focaccia und Muffin Rezepte sind hier zu finden. Außerdem beinhaltet das Kapitel noch “Homemade Granola” und ein Rezept für ein “schnelles Toast mit Camembert und Aprikosenmarmelade” sowie diverse Smoothie Rezepte.

Nach der Kapitelüberschrift “L’Apero” schreib Yvette ein paar Worte zum Kapitel. Sie sagt zum Beispiel das L´Apero eine Abkürzung von L´Aperitif ist und das dies in Frankreich eine sehr große Bedeutung hat. Sie schreibt, dass in Frankreich für jeden Gast ein eigener Drink nach seinem Geschmack gemixt wird. Es kommt eigentlich nicht vor, dass zwei Gäste das gleiche trinken. Das Kapitel startet mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für selbstgemachten Likör. Nach der allgemeinen Anleitung folgen verschiedene Rezepte von “Haselnusslikör”, einem “Lorbeerlikör” oder einem klassischen “Kaffeelikör” folgen Cocktail-Rezepte wie den “Cassis-Vermouth-Cocktail” oder einem „Sawasdeekha“, einem alkoholfreien, aus Thailand stammenden Cocktail mit Zitronengras, Ingwer, frischer Ananas und Wassermelonensirup. Zu meinem Erstaunen beinhaltet dieses Kapitel nicht nur Getränke sondern zeigt auch, wie man selbst Trüffel-Kartoffelchips, Cracker oder verschiedene dazu passende Dips für einen gemütlichen Abend herstellen kann.

 

Das Kapitel “Räuchern” beginnt mit einer spannenden Erklärung, wie man einen „Räucherofen“ baut. Ich finde es hierbei jetzt ein bisschen zu hoch gestochen zu sagen man baut einen Räucherofen, aber Yvette zeigt hier, wie man zu Hause ohne viel Aufwand und Kosten seinen Fisch räuchern kann. Das Kapitel bietet aber nicht nur Rezepte um Fisch zu räuchern, sondern zeigt auch ein Rezept für eine “geräucherte Tomatensuppe”, für “Spareribs” oder einem “Dressing mit geräuchertem Knoblauch”.

 

Das Kapitel “ROAST IT | BRATEN & GRILLEN” beginnt wieder mit zwei bis drei Sätzen der Autorin. Sie sagt, dass sie, wenn sie campen fahren, erst einmal Steine suchen, damit sie sich eine Feuerstelle bauen können. Wenn es schnell gehen soll wird einfach leckeres Fleisch mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer und ein bisschen Öl auf den Grill gelegt. Wenn es aufwändiger sein darf, bietet das Kapitel verschiedene Raps und Marinaden.

Mein Highlight in diesem Kapitel war die “Lammkeule mit Brennessel-Schafskäse-Pesto” oder der “gegrillte Hähnchen-Spieß mit Honig, Pflaumen und Walnüssen”.

 

Da das Buch ja den Namen “Sommer” trägt darf eine kühle Erfrischung wahrlich nicht fehlen. Das Kapitel “I SCREAM YOU SCREAM | EIS!” beginnt mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit deren Hilfe man ein leckeres Parfait zubereiten kann. Es folgen 11 Rezepte wie das “Joghurteis mit Vanille, Walnüssen und Datteln”, ein “Himbeersorbet” oder eine “Ananasgranita mit Maracuja”.

Wie aus dem Buch Home Baked schon bekannt, gibt es hier auch wieder das Kapitel “DO NOT FORGET THE DOG | UND FÜR DEN HUND?”. Dieses kleine Kapitel beinhaltet nur drei Rezepte, aber es ist ein Merkmal von Yvette van Boven.

 

Ab Seite 402 gibt es Menüzusammenstellung der Autoren. Hier kombiniert sie die verschiedenen Rezepte aus diesem Buch so zusammen, dass man für jede Gelegenheit ein rundum gelungenes Menü hat. Neben einem Menüvorschlag für einen Sonntagsbrunch gibt es auch Ideen für ein Lunch-Buffet für etwas 10 Personen, ein kaltes Buffet für Abends für eine große Gruppe von 20 bis 30 Leuten oder auch ein nettes Geburtstagsfrühstück mit dem Liebsten. Nach den insgesamt 12 Menüvorschlägen folgt das Register. Hier werden alle Rezepte unter ihrem jeweiligen Kapitelnamen noch einmal abgedruckt. Es folgt ein Register nach Gängen und eines nach Zutaten.

 

Fazit: Das war jetzt nur eine kleine Auswahl der Rezepte und vorgestellten Kapiteln. Das Buch beinhaltet aber viele weitere tolle Rezepte die mit schönen Bildern dargestellt werden.

Diese Rezension hat verhältnismäßig sehr lange gedauert – ich brauchte bestimmt vier Anläufe bis ich das Buch rezensieren konnte. Der Name Yvette van Boven steht für mich einfach für tolle Bücher, tolle Rezepte und Natürlichkeit.

Ich möchte jetzt nicht sagen »kennt man ein Buch, kennt man alle« aber das Layout, die Sprachwahl, Yvettes niedlichen kleinen Skizzen und die Food-Bilder kennt man vom Stil her schon von ihren anderen Büchern und man weiß es zu schätzen! Der Dumont Verlag hat hier einen richtigen Kracher hingelegt. Dieses Meisterwerk mit 432 Seiten muss man erst einmal probieren zu übertreffen! Ich spoiler einmal vorweg: So viele Seiten wird es erst einmal nicht mehr in einem der Bücher von Yvette geben.

Unter der ISBN 978-3832194420 kann man das Buch für 34 € kaufen.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Muffins.


Ein herzliches Dankeschön an den Dumont Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nichts beeinflusst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.