Dubai

2 Tage: 19.09.2017 + 20.09.2017

Unterkunft:
Sofitel Dubai Jumeirah Beach, Residence 2، The Walk, JBR – Dubai


Highlights:
Wüste & Hotel

Unsere spontanen Flitterwochen begannen mit 48 Stunden in Dubai. Schon lange sprachen wir davon unbedingt mal nach Dubai fliegen zu wollen und uns von der Mega-Metropole verzaubern zu lassen.

Vorab: Es hat geklappt!

Auf der Weiterreise auf die Malediven hatten wir dank Nachtflügen genau 2 komplette Tage vor Ort, die wir unserer Meinung optimal genutzt haben:

Ankunft am Flughafen Dubai: 06:15 Uhr.

Schon 30 Minuten nachdem wir aus dem Flieger gestiegen sind, hatten wir unsere Koffer und konnten uns beim Chauffeur melden, der uns ins 35 km entfernte Hotel gebracht hat.

Im Hotel angekommen, konnten wir erst einmal das reichhaltige und luxuriöse Frühstücksbuffet genießen und unsere Ankunft in Dubai so langsam realisieren.

Da unser Zimmer noch nicht fertig war, haben wir uns umgezogen, unsere Koffer einlagern lassen und den Vormittag am Hotelpool verbracht. Das erste mal, dass wir in einem Infinity-Pool waren 🙂

Gegen Mittag konnten wir auf unser Zimmer, konnten duschen und uns umziehen damit wir um 15 Uhr bereit für unsere Desert-Safari waren und auf unsere Abholung warten konnten.

Nachdem wir eine Stunde kräftig im Auto in der Wüste durchgerüttelt und -geschüttelt worden sind, wurden wir in ein Camp gefahren. Dort wurde für uns ein arabisches BBQ zubereitet und wir haben zwei verschiedene arabische Vorführungen gezeigt bekommen. Wenn man Lust hatte, konnte man noch Kamelreiten, sich ein Hanna-Tattoo aufmalen lassen oder Shisha rauchen. Ein rundum gelungener Nachmittag und Abend. Da die Wüste und das Camp etwa eine Stunde von Dubai entfernt waren, waren wir gegen 21:30 Uhr wieder im Hotel.

Danach sind wir auch schon direkt ins Bett gehüpft, denn wir wussten es schon: der nächste Tag würde anstrengend werden!

Um 10:00 Uhr wurden wir am Hotel abgeholt und haben unsere 5 stündige Sightseeing Tour mit http://www.germaneventservice.com gemacht. Martina hat uns in dieser Zeit quer durch Dubai gefahren und uns alles wichtige und schöne der Stadt gezeigt: Von unserem Hotel sind wir zum Marina Hafen gefahren, wir sind auf die Jumeirah Palme gefahren und haben beide Seiten der Palme befahren. Im Anschluss sind wir in den klimatisierten Souk Madinat gefahren und haben etwas getrunken und uns vom Markt-Flaire treiben lassen. Von hier hat man einen guten Blick auf das Hotel Burj Al Arab. Wir sind vorbei am Kite Beach – der wohl coolste Strandabschnitt in Dubai. Wir sind über den Creek gefahren, haben nach einer kurzen Zeit einen Stop an der Zentralmoschee Jumeirah gemacht bevor wir ins alte Dubai, nach Deira, gefahren sind. Da für uns der Gold Souk nicht so spannend war, sind wir durch die Straßen gefahren, um ein Gefühl für die engen Souks zu bekommen und um an unserem eigentlichen nächsten Stop, dem Spice Souk, halt zu machen. Hier haben wir das erste mal an einer getrockneten ganzen Zitrone gerochen. Wahnsinnig spannend!

Wir sind einige Zeit am Creek entlang gefahren, haben die Brücke überquert um dann wieder zurück, Richtung “Al Fahidi Historical“. Quer durch die Stadt ging es dann zum „The palace of Sheikh Hamdan bin Rashid Al Maktoum“ und über die „Jumeirah Emirates Towers“ abschließend zur Dubai Mall.

Hier hat Martina uns raus gelassen – unsere 5 gemeinsamen Stunden waren schon rum. Ab jetzt hatten wir 2,5 Stunden Zeit zum bummeln und akklimatisieren. Von der Mall aus sind wir an der Dubai Fontain vorbei und um den halben Burj Khalifa gelaufen um dort über das Armani Hotel in den 123. Stock zu fahren Dort hatte Martina uns noch einen Tisch in der At.mosphere Bar reserviert, wo wir einen herrlichen Blick über Dubai bei Sonnenuntergang hatten. Um 18 Uhr fingen die Wasserspiele der Dubai Fontaine an, die wir erst einmal von oben beobachtet haben. Die Dubai Fontaine spielt alle halbe Stunde eine Wahnsinns-Show mit arabischer Musik.

Nachdem wir die Wasserspiele gesehen gesehen haben und 10 Minuten gebraucht haben, um dieses Bild zu fotografieren sind wir mit dem Taxi wieder ins Hotel gefahren und haben uns noch eine halbe Stunde an den Pool gelegt – es war schon dunkel, immer noch 38 Grad und es kam tolle Musik aus den Lautsprechern – wir wussten: Das waren die beiden perfekten Auftakt-Tage für unsere Flitterwochen!!! Da der Pool um 22 Uhr geschlossen wurde, haben wir uns nach einer dusche noch ins Restaurant begeben und das wunderbare Abendessen genossen. Im Anschluss sind wir noch runter zum Strand und konnten die Füße noch ins Pipi-warme Wasser halten. Die Promenade des Jumeirah Beach ist hipp und voller Entertainment-Angeboten. Um 23 Uhr war dort noch ordentlich was los. Leider konnten wir nicht so lange bleiben denn um 1 Uhr wurden wir schon wieder abgeholt und zum Flughafen gefahren.

Wir finden, diese 2 Tage haben wir optimal genutzt!

Das „Sofitel Dubai Jumeirah Beach“-Hotel haben wir hier noch einmal ausführlicher erklärt!

Karte zentrieren

Das spannendste zum Schluss

Was uns der Hotelaufenthalt in Dubai gekostet hat, können wir nicht aus der Gesamtrechnung des Reisebüros mit der Weiterreise auf die Malediven rausrechnen.

Unsere 5-stündige Tour mit Martina hat uns 1250 AED (=300Euro) gekostet. Als Serviceleistung hat Martina uns die Desert-Safari bei ihrer Partnerfirma gebucht und uns einen Tisch in der At.mosphere Bar im Burj Khalifa gebucht. Tolle Serviceleistung.

Die Desert-Safari-Tour wurde über ARABIAN TEAM ADVENTURES gebucht und hat für 2 Personen 550 AED (=125€) gekostet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.